04.11.2020 05:32 |

Wirbel um Kreuzerl

Kim Kardashian: Keine Stimme für Kanye West?

Hat sie oder hat sie nicht? Kim Kardashian verkündete vor Kurzem auf Instagram, ihre Stimme bei der US-Wahl abgegeben zu haben. Doch ob sie dabei auch für ihren Ehemann Kanye West, der sich ebenfalls als Präsidentschaftskandidat aufstellen ließ, ein Kreuzerl gemacht hat, verriet die Reality-Queen nicht.

Von seinem Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl ist vor allem einer überzeugt: Kanye West selbst. Der Rapper verkündete unlängst stolz, dass er „das erste Mal in seinem Leben“ für einen Präsidenten gestimmt habe, dem er „wirklich vertraue ... mich“. Ob seine Ehefrau Kim Kardashian das ebenso sieht?

Die 40-Jährige gab nun bekannt, ebenfalls ihre Stimme abgegeben zu haben. „Ich habe gewählt. Habt ihr es auch getan?“, schrieb die „Keeping Up With The Kardashians“-Beauty auf Instagram und schickte ihren Fans dazu ein Küsschen. Was sie aber nicht verriet: Ob sie Kanye ihre Stimme geschenkt hat. 

Die Fans wollten das nicht so stehen lassen. „Sag uns, wen du gewählt hast!“, forderten sie Kim auf. Ob es einen guten Grund hat, dass Kim Kardashian gerade das geheim hält, spekulierten andere. Immerhin hatte sich West in seinem Wahlkampf nicht gerade mit Feingefühl gegenüber seiner Familie ausgezeichnet.

Intime Geständnisse bei Wahlkampfrede
Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt erklärte der Rapper unter Tränen, dass seine Gattin beinahe ihre erste Tochter North getötet hätte. Eine Enthüllung, die vor allem seine Ehefrau hart getroffen hatte. Kurze Zeit später behauptete der Musiker, der seit Langem unter einer bipolaren Störung leidet, Kim habe ihn „einsperren“ wollen, woraufhin er sich in seinem Bunker auf seiner Ranch in Wyoming verkrochen habe. Bilder einer hysterisch weinenden Kardashian im Auto mit West machten danach in US-Medien die Runde.

West hatte im Juli bekannt gegeben, dass er sich für das Amt des Präsidenten bewerben wolle. Wegen verpasster Anmeldefristen schaffte er es jedoch in vielen Staaten nicht auf den Wahlzettel. Der exzentrische Rapper hatte in der Vergangenheit gelegentlich Trump Schützenhilfe gegeben.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol