09.09.2020 15:51 |

Mehr Kontrolle & Co.

Android 11 ist da: Die 11 wichtigsten Neuerungen

Mit Android 11 hat Google am Dienstag die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Diese soll vor allem „bessere Möglichkeiten“ bieten, „mit den Menschen in Ihrem Leben zu kommunizieren“, wie der Konzern in einem Blogpost verspricht. Das sind die elf wichtigsten Neuerungen:

1. In Android 11 erhalten Konversationen über Messaging-Apps in den Benachrichtigungen ihren eigenen Bereich und können so zentral verwaltet werden. Um keine wichtige Nachricht zu verpassen, können Gespräche mit bestimmten Kontakten zudem priorisiert werden.

2. Sogenannte Chat-Bubbles sollen das Multitasking zwischen Apps verbessern. So können Nutzer jetzt auf wichtige Konversationen antworten, ohne zwischen ihrer Arbeit und ihrer Messaging-App hin und her wechseln zu müssen.

3. Ein integrierter Bildschirmrekorder erlaubt die direkte Aufnahme und das Teilen des Bildschirmgeschehens, auf Wunsch mit oder ohne Ton, ohne zusätzliche App.

4. Die Kommunikation mit Smart-Home-Geräten wird vereinfacht. Längeres Drücken auf die Einschalttaste des Smartphones bzw. Tablets öffnet demnach eine Übersicht der vernetzten Geräte, in der sich diese (z.B. Thermostat, smartes Türschloss) dann unmittelbar ansteuern lassen.

5. Die Mediensteuerung wurde überarbeitet. Dadurch soll es nun einfacher sein, zwischen verschiedenen Wiedergabegeräten (wie Kopfhörer oder Lautsprecher) hin und her zu wechseln.

6. Sofern vom jeweiligen Fahrzeug unterstützt, ermöglicht Android 11 nun auf allen Geräten den kabellosen Verbindungsaufbau von Android Auto via WLAN.

7. Einmalige Berechtigungen erlauben die Beschränkung des Zugriffs von Apps auf Funktionen wie Mikrofon, Kamera und Standort. Wenn die App das nächste Mal Zugriff benötigt, muss dieser erneut autorisiert werden.

8. Berechtigungen für nicht verwendete Apps werden auf Wunsch nun automatisch zurückgesetzt, sodass diese nicht länger auf wichtige Daten zugreifen können, selbst wenn sie nicht genutzt werden.

9. Kleinere Aktualisierungen für Firmware und Apps können nun modular ausgeliefert werden. Nutzer erhielten diese Korrekturen, sobald sie verfügbar seien, und müssten somit nicht auf ein vollständiges Betriebssystem-Update warten, erläutert Google.

10. Nutzer von Android Enterprise können nun ein spezielles Arbeitsprofil anlegen. Dieses bietet der IT-Abteilung Tools zum Verwalten eines Geräts, ohne dabei jedoch Einsicht in persönliche Profildaten oder Aktivitäten zu bieten.

11. Für Nutzer von Googles Pixel-Smartphones bringt Android 11 einige exklusive Funktionen zum Organisieren und Verwalten ihres Geräts, beispielsweise auf den persönlichen Vorlieben basierende App-Vorschläge.

Android 11 steht zum Start laut Google auf ausgewählten Pixel-Smartphones sowie Geräten von OnePlus, Xiaomi, Oppo und Realme zur Verfügung. In den kommenden Monaten würden weitere Geräte folgen. Wann Besitzer anderer Geräte die neueste Version des Mobilbetriebssystems erhalten, ist vom jeweiligen Hersteller und dessen Freigabe abhängig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.