27.08.2020 12:25 |

Liegt im Koma

Russland will Erkrankung Nawalnys untersuchen

Alexej Nawalny, einer der schärfsten Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin, wird derzeit in Berlin behandelt. Der 44-Jährige liegt seit Donnerstag im Koma und soll nach Angaben seines Umfelds vergiftet worden sein. Das russische Innenministerium will nun eine Untersuchung zur Erkrankung des Kreml-Kritikers einleiten.

Der Nachrichtenagentur Tass zufolge will das russische Innenministerium eine Untersuchung zur Erkrankung des prominenten Kreml-Kritikers starten. Die Polizei werde entsprechende Ermittlungen einleiten. Erste Befunde weisen auf eine Vergiftung hin.

Verdacht auf Giftanschlag
Russische Ärzte meinten zuvor, Nawalny leide nur an Stoffwechselproblemen. Vertraute gehen davon aus, dass der Oppositionskritiker den möglichen Giftanschlag überleben wird. Die deutsche Bundesregierung fordert indes „volle Transparenz“ bei der Aufklärung. „Der Verdacht ist, dass Herr Nawalny vergiftet wurde, wofür es in der jüngeren russischen Geschichte leider einige Verdachtsfälle gab.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).