Testspiel-Niederlage

Salzburg unterliegt Ajax vor 1250 Fans mit 1:4

Red Bull Salzburg hat am Samstag im vierten Testspiel vor Saisonbeginn die erste Niederlage kassiert. Gegen Ajax Amsterdam, den Champions-Halbfinalisten der Vorsaison, musste sich das Team von Trainer Jesse Marsch in der eigenen Arena von Wals-Siezenheim mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. Erstmals seit der Coronakrise waren auch wieder Zuschauer - exakt 1.250 - im Stadion.

Vier Tage nach dem 2:0 gegen den WAC überrumpelte Ajax die Hausherren in der Anfangsphase, Ryan Gravenberch schlug zentral aus 13 Metern nach Flanke und etwas Ballglück eiskalt zu (2.). Fast postwendend kamen die Salzburger, die erstmals ohne den zu Leipzig gewechselten Hwang Hee-chan sowie den angeschlagenen Dominik Szoboszlai auftraten, aber zum Ausgleich: Der im Strafraum gefoulte Sekou Koita verwertete vom Elferpunkt souverän (9.)

Wieder nur sieben Minuten später besorgte der Brasilianer Antony nach einer Flanke über Freund und Feind aus wenigen Metern die neuerliche Führung für die Gäste (16.), wenig später musste Goalie Cican Stankovic dann gegen Gravenberch retten (19.). Aber auch Salzburg hatte seine Chancen, so durch den auffälligen Koita (45.+1/Außennetz, 62./Stekelenburg rettete) sowie Masaya Okugawa (59./Stekelenburg).

Entscheidung durch Van de Beek
In der 67. Minute machte dann der zur Pause eingewechselte und mit dem FC Barcelona in Verbindung gebrachte Donny van de Beek mit einem schönen Schuss ins lange Eck alles klar. Kurz davor hatte Marsch bereits sieben Wechsel vorgenommen, in den letzten 20 Minuten gab zudem Innenverteidiger Oumar Solet, die bisher einzige Sommerverpflichtung, sein Debüt für die Salzburger. Prevljak und Daka fanden um die 80. Minute herum zwar noch gute Chancen auf das 2:3 vor, das letzte Wort hatte aber wieder Ajax: Devyne Rensch konnte aus wenigen Meter unbedrängt einschießen (82.).

„An Schrauben drehen“
„Wir müssen sicher noch an einigen Schrauben drehen, damit wir für den Saisonstart und das Champions-League-Play-off gewappnet sind“, sagte Salzburgs Innenverteidiger Maximlian Wöber, einst in Diensten von Ajax, auf ServusTV. Bereits am Dienstag (Anpfiff um 16 Uhr) wartet auf Andreas Ulmer und Co. neuerlich in Wals-Siezenheim mit Englands Meister Liverpool um die Ex-„Bullen“ Naby Keita, Sadio Mane und Takumi Minamino der nächste Top-Testgegner.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol