15.07.2020 15:29 |

Gegen Coronavirus

Djokovic taucht bei „Wunder-Pyramide“ mit Guru auf

Novak Djokovic ist nach seiner Coronavirus-Erkrankung schnell genesen. Jetzt tauchte er bei den sogenannten bosnischen „Pyramiden“ von Visoko mit dem umstrittenen „Guru“ Semir Osmanagic auf. Und der hat etwas sonderbare Thesen.

Belgrad, Zadar, Belgrad und jetzt Visoko. Zum ersten Mal seit seiner Coronavirus-Erkrankung tauchte der Weltranglistenerste Novak Djokovic wieder in der Öffentlichkeit auf. Und blieb sich dabei treu. Auch, wenn er bei den Selfies und Fotos mit den Fans eine Maske trug. 

Denn bei seinem „Pyramiden“-Besuch gemeinsam mit dem bosnischen Archäologen Semir Osmanagic (60) lobte er Osmanagic, den selbsternannten „Entdecker der Pyramiden“ - eine Hügellandschaft nahe der Stadt Visoko - und auch den „heilbringenden Ort“ selbst: Djokovic soll das Pyramiden-Tal als „Himmel auf Erde“ beschrieben haben und Osmanagic als einen Menschen, der andere glücklich macht, ihnen Freude und Gesundheit bringt. Das schrieb zumindest das bosnische Portal „N1“.

Und warum Osmanagic als „Guru“ bezeichnet wird? Nun, wegen seiner großen Fangemeinde und wegen seiner vielen pseudowissenschaftlichen Thesen, mit denen er nicht wenige Menschen erreicht. Djokovic und Osmanagic scheinen sich gut zu verstehen. Auf seiner Facebook-Seite präsentiert der auch in den USA als Unternehmer tätige Osmanagic zahlreiche Fotos mit dem Tennis-Superstar.

Negative Ionen
Osmanagic betonte im Interview mit „FaceTV“, dass er mit den negativen Ionen und mit „seinen“ Pyramiden auch gegen das Coronavirus kämpfen kann. Und, dass er keine Angst vor dem Virus hat: Er verbringe jeden Tag Zeit im Wald und habe dadurch ein gestärktes Immunsystem, erzählte er dem verdutzten Reporter. Wissenschaftlich erwiesen sind seine Ionen-Theorien nicht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.