Stareks Entscheidung

Wegen Ultras! Rapid-Ikone kündigt Mitgliedschaft

Wie Trainer-Legende Gustl Starek gegenüber krone.at bestätigte, hat er, als Reaktion auf den sexistischen Banner der Ultras, seine Rapid-Mitgliedschaft gekündigt. Die Entscheidung fiel ihm nicht leicht: „Rapid ist mein Heimatverein gewesen.“ In dem vor einigen Wochen aufgezeichneten Sportkrone-Podcast (oben) schwelgte der Erz-Grün-Weiße in Erinnerungen, auch über seine Rapid-Zeit.

Zehn Jahre war er bei Rapid, als Spieler und als Trainer, zehn prägende Jahre. Trotzdem: „Rapid ist mein Heimatverein gewesen, wir waren auch gemeinsam erfolgreich, vor allem in den 60er-Jahren“, sagt Starek.

Doch das letzte sexistische Transparent der Rapid-Ultras hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

Der Ex-Star-Trainer will in Zukunft auch nicht mehr als Zuschauer ins Allianz-Stadion gehen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)