21.06.2020 12:41 |

Einfach losgefeuert

Wieder ein Toter und elf Verletzte in Minneapolis

In der US-Stadt Minneapolis, in der der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz am 25. Mai ums Leben gekommen war, sind in der Nacht auf Sonntag ein Mann durch Schüsse getötet und elf weitere Menschen verletzt worden. „Individuen, die zu Fuß unterwegs waren“, sollen die Schüsse abgegeben haben und seien anschließend geflüchtet. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, den Tatort an einer Straßenkreuzung zu meiden.

Auf Fotos und in Videos sind Bilder vom blutverschmierten Tatort zu sehen, außerdem eingeschossene Geschäftsfassaden. In Live-Videos waren Schreie zu hören und Aufnahmen von verstörten Menschen zu sehen, die Schussopfer versorgen. Letztere wurden von Krankenwägen und in Privatfahrzeugen in umliegende Spitäler gebracht. Kinder würden sich nicht unter den Opfern befinden, hieß es.

Ab 4 Uhr morgens befand sich im Zusammenhang mit der Schießerei niemand mehr in Gewahrsam, hieß es in einer Pressemitteilung der Polizei. Darin hieß es auch, die Voruntersuchung habe ergeben, dass „Personen zu Fuß“ gegen 00.30 Uhr Schüsse abfeuerten und später vom Tatort flohen.

Tweets der Polizei von Minneapolis rieten der Öffentlichkeit, das Gebiet in Uptown Minneapolis - ein Geschäftsviertel, das mehrere Bars und Restaurants umfasst - zu meiden. Diese dürfen - nach sechs Wochen Corona-Lockdown - seit 1. Juni wieder eingeschränkt öffnen.

Kurz zuvor, am Samstag, war in Seattle ein 19-Jähriger in einer von Demonstranten eingerichteten „autonomen Zone“ erschossen worden, ein weiterer Mann kämpfe noch ums Überleben.

Minneapolis hatte erst kürzlich weltweit Schlagzeilen gemacht, als der Afroamerikaner George Floyd dort bei einem Polizeieinsatz ums Leben kam. Proteste gegen Rassismus und Ausschreitungen in den USA und vielen anderen Ländern der Welt waren die Folge.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.