Do, 16. August 2018

Verhütungskettchen

25.08.2010 14:42

Alternative für Spiralen zur Verhütung

Eine neuartige Verhütungsform ist ab sofort in Österreich erhältlich. Das Verhütungskettchen mit dem Namen GyneFix ist hormonfrei und gehört zur neuen Generation der fixierbaren Miniatur-Kupfer-Spiralen, die in die Gebärmutterwand implantiert werden. 85 Ärzte in Österreich wurden bereits für das Platzieren von GyneFix geschult, weitere 230 Mediziner sollen bald folgen. Das Verhütungskettchen kann bis zu fünf Jahre im Körper bleiben.

Laut Erfinder Dirk Wildemeersch, Mediziner aus Belgien, ist das Verhütungsmittel auch für junge Frauen, deren Gebärmutter noch nicht die volle Größe erreicht hat und die auch noch in hormoneller Entwicklung stehen, geeignet. "Bei Kinderwunsch ist die Fruchtbarkeit sofort nach Entfernung wiederhergestellt", erklärte Wildemeersch.

Nebenwirkungen wie Blutungen, Schmerzen und Herausfallen sollen laut Wildemeersch sehr selten sein. Verstärkte Periodenblutungen sind der Hauptgrund, weshalb Kupfer-Spiralen abgelehnt werden, sagte der Mediziner.

GyneFix unterscheidet sich von den traditionellen Spiralen. Es besteht aus einem zarten Kunststofffaden, an dessen Enden vier bis sechs kleine Kupferzylinder mit einer Gesamtlänge von zwei Zentimetern fixiert sind. Der Faden wird vom Gynäkologen am oberen Ende der Gebärmutter verankert. Die abgegebenen Kupfer-Ionen inaktivieren die Spermien und verhindern so die Befruchtung des Eies. Die Sicherheit ist groß: Ungewollte Schwangerschaften waren laut Studien bei einer Verhütung mit GyneFix deutlich niedriger als bei herkömmlichen Spiralen, sagte Wildemeersch.

Der Arzt kann während der normalen Sprechstunde GyneFix einsetzen. Für die Applikation wird die Beschaffenheit der Gebärmutter bestimmt. Die Kosten für die Behandlung, das Einsetzen und das Produkt belaufen sich auf rund 400 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.