10.06.2020 15:07 |

Tourismus-Mitarbeiter

Corona-Screening: Zwei Minuten für Gewissheit

Auf dem Parkplatz bei Ellmau-West im Tiroler Unterland standen am Dienstag die Autos Schlange vor der dortigen Corona-Screeningstation. Ein bis zwei Minuten mussten Tourismus-Mitarbeiter aus der Pilotregion Wilder Kaiser für einen Abstrich anhalten, 130 Personen wurden in vier Stunden getestet. Ziel: Gewissheit für alle!

Die TVB-Region Wilder Kaiser ist bekanntlich eines von fünf österreichischen Gebieten, in denen flächendeckend Tourismus-Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet werden. Erstmals wurde nun die Screeningstation am Parkplatz West aufgebaut, vorerst sind ein bis zwei weitere Test-Tage pro Woche vorgesehen. Die wichtigsten Fragen:

Wie laufen die Tests ab?
Das Screening kann zu Fuß, per Rad oder Auto aufgesucht werden. Getestet wird lediglich auf das Virus, nicht auf Antikörper. Untersucht werden Gesunde ohne Symptome (sonst gilt weiter, sich unter der Nummer 1450 oder beim Hausarzt zu melden).

Was passiert bei einem positiven Testergebnis?
Eine Infizierung steht rund 24 Stunden nach der Testung fest. In diesem Fall werden mehrere Behörden informiert. BH und Amtsarzt sind für Isolation und Versorgung der Person zuständig, ebenso für die Ausforschung etwaiger Kontaktpersonen im Umfeld.

Wie geht man mit ermittelten Kontaktpersonen um?
Bei direktem Körperkontakt und weniger als zwei Meter Abstand über mehr als 15 Minuten erfolgt ebenfalls eine rasche Testung, „lose“ Kontaktpersonen sollen Reisen unterlassen und keine Öffis nutzen.

Wie sind die ersten Erfahrungen mit der Station?
„Es hat schon recht gut funktioniert, nun muss der Prozess Woche für Woche verbessert werden. Der Aufwand für die Abstimmung mit rund 100 Beherbergungsbetrieben ist nicht zu unterschätzen, aber für die Gesundheit aller machen wird das natürlich gerne“, sagt TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber.

Was ist die größte Sorge bei den Betrieben?
Kein Geheimnis ist die Nervosität mancher, dass ausgerechnet in ihrem Haus ein Coronafall auftritt. Die Hoffnung: Aufgrund der ständigen Tests sollte ein positiver Fall schnell festgestellt werden. Nur das engste Arbeitsumfeld des Betroffenen müsste dann in Quarantäne und nicht der ganze Betrieb gesperrt werden. Über allem steht Sicherheit für den Gast.

Hotel-Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet
Wie das Land noch am späten Dienstagabend bekanntgab, wurde eine Service-Mitarbeiterin eines Hotelbetriebs in der Tourismusregion Wilder Kaiser positiv auf das Coronavirus getestet. Die Betroffene, die keine typischen Symptome aufwies, wurde umgehend in ihrer Unterkunft abgesondert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
10° / 15°
einzelne Regenschauer
6° / 14°
einzelne Regenschauer
6° / 12°
Regen
8° / 13°
einzelne Regenschauer
6° / 13°
einzelne Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)