02.06.2020 07:28 |

Proteste in den USA

George Clooney: „Rassismus ist unsere Pandemie“

Für ihn steht so gut wie fest, dass George Floyd von der Polizei in Minnesota ermordet wurde. In einer Gastkolumne von „The Daily Beast“ lässt George Clooney keinen Zweifel daran, dass Rassismus in den USA noch immer ein alltägliches Problem ist: „Das ist unsere Pandemie. Sie infiziert uns alle und wir haben nach 400 Jahren noch immer keinen Impfstoff dagegen entwickelt- weil wir nicht wirklich nach einem forschen.“ 

Clooney vergleicht die aktuellen Proteste gegen Polizeigewalt mit den Massenunruhen von 1968 - nach der Ermordung von Martin Luther King - sowie den „Rodney King“-Ausschreitungen 1992: „Es ist eine weitere trotzige Gegenreaktion von einem Anteil unserer Bevölkerung gegen systematische brutale Misshandlung. Wir wissen nicht, wann diese Proteste sich wieder legen werden. Wir hoffen und beten, dass niemand weiteres sein Leben verliert. Aber wir wissen auch, dass sich nur sehr wenig ändern wird.“ 

Für den Oscargewinner zeigt die Wut und Frustration, die sich gerade auf den Straßen Amerikas entlädt, „wie wenig wir seit unserer Ur-Sünde, der Sklaverei, gewachsen sind“.

Er verweist auf das ungerechte Justizsystem, in dem schwarze Mitbürger für dieselben Verbrechen härter bestraft werden als weiße: „Menschen mit dunklerer Hautfarbe werden nicht nur öfter verhaftet, sie werden strenger angeklagt, müssen höhere Kautionen stellen und bekommen schlechtere Deal-Angebote der Staatsanwaltschaft. Sie werden zu längeren Gefängnisstrafen verurteilt und ihre Bewährung wird öfter zurückgezogen. Und zwar überall im Land!“

Zitat Icon

Wir brauchen Politiker, die sich für allgemeine Fairness einsetzen und nicht politische Führer, die Hass und Gewalt noch anfeuern.

George Clooney

Clooney sieht nur eine Möglichkeit, um all diese Ungerechtigkeiten zu beenden: „Wir brauchen eine systematische Veränderung unserer Strafverfolgung und des Justizsystems. Wir brauchen Politiker, die sich für allgemeine Fairness einsetzen und nicht politische Führer, die Hass und Gewalt noch anfeuern. Als ob der Vorschlag, Plünderer zu erschießen, nichts weiter ist als eine rassistische Aufwiegelung.“

Clooney erinnert seine Landleute daran, dass das Land einen einzigen Weg hat, auf Dauer scheinbar unlösbare Probleme zu lösen. Man braucht die richtigen Leute an den Hebeln der Macht. Weshalb George die Lösung so zusammen fasst: „Geht wählen!“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol