31.03.2020 21:10 |

Jetzt fünfstellig

Infizierten-Zahl in Österreich bereits über 10.100

Die Zahl der Personen, die sich in Österreich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, ist am Dienstag erstmals auf über 10.000 gestiegen. Laut Gesundheitsministerium sind bisher (Stand: 22 Uhr) 10.147 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Insgesamt sind mittlerweile 136 Corona-positive Patienten gestorben. Das Tragen von Mund-Nasen-Masken in Supermärkten und Drogerien wird spätestens am Montag (6. April) verpflichtend sein. 

Die meisten Fälle gab es in Tirol mit 2358, gefolgt von Niederösterreich (1636) und Oberösterreich (1635). In Wien galten 1417 Personen offiziell als infiziert. Die Zahlen in den weiteren Bundesländern: Burgenland (185), Kärnten (278), Salzburg (926), Steiermark (1063) und Vorarlberg (649). Im Spital behandelt wurden (Stand 22 Uhr) 1110 Personen, intensivmedizinisch betreut wurden 198 Patienten.

136 Todesfälle
Die Zahl der Todesfälle lag um 21 Uhr bei 136. Zuletzt meldete Tirol zwei weitere Opfer. In Oberösterreich starben zwei Menschen. Auch in Wien gab es zwei weitere Tote zu beklagen, die mit dem Coronavirus infiziert waren.

Schutzmasken werden Pflicht
Das Tragen von Mund-Nasen-Masken in Supermärkten, Drogerien und Drogeriemärkten wird spätestens mit Beginn der kommenden Woche zur Pflicht. Das geht aus einem Erlass des Gesundheitsministeriums hervor, der am Dienstag an die Bundesländer ergangen ist. „Die zusätzlichen Hygieneregeln sind unverzüglich, spätestens jedoch mit 6. April 2020 umzusetzen“, heißt es darin.

Drei weitere Salzburger Gemeinden isoliert
Zudem weitete das Bundesland Salzburg am Dienstag die Quarantäne um drei Gemeinden aus. Neben dem Gasteinertal, dem Großarltal und Flachau gilt diese künftig auch für Altenmarkt im Pongau, Zell am See und Saalbach im Pinzgau. In Flachau werden die Quarantänemaßnahmen allerdings noch einmal verschärft - dort ist künftig auch der Berufsverkehr untersagt.

„Alle werden und können ihren Abschluss machen“
Überdies gab Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Dienstag Informationen über weitere Schritte an Schulen und Universitäten bekannt. „Alle werden und können ihren Abschluss machen“, so Faßmanns Botschaft. „Wir werden für faire Bedingungen sorgen und selbstverständlich auf die Sondersituation Rücksicht nehmen.“

Weltweit gibt es bislang über 835.000 bestätigte Coronavirus-Fälle. Über 174.000 Menschen haben sich mittlerweile wieder von Covid-19 erholt und gelten als genesen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.