Sie helfen mit

Mehr als 200 Kärntner Soldaten im Corona-Einsatz

Kärnten
30.03.2020 05:36

Mehr als 200 Soldatinnen und Soldaten helfen in unterschiedlichen Bereichen, die Corona-Krise in Kärnten zu überstehen.

Die Fotos kennt man: An den Grenzen stehen Soldaten, die bei Einreisenden Fiebermessungen durchführen. Bis dato wurden an den Kärntner Grenzen rund 25.000 Personen, unter ihnen viele Lkw-Lenker, kontrolliert.

Auch an der Grenze, wo jeder Einreisende untersucht werden muss, sind die Soldaten im Einsatz. (Bild: Bundesheer)
Auch an der Grenze, wo jeder Einreisende untersucht werden muss, sind die Soldaten im Einsatz.
(Bild: Bundesheer)

Bundesheer packt in Lebensmittelkonzernen mit an
Aber das Bundesheer hilft derzeit auch noch in anderen Bereichen: Neben Berufssoldaten und Zivilbediensteten haben vor allem die Heeresspitzensportler vom Heeressportzentrum Faak am See im Handel mit angepackt: Um die Lebensmittelversorgung sicherzustellen haben sie in den Lagern der Lebensmittelkonzerne mitangepackt. In Kärnten gab es Unterstützung für Rewe in St. Veit, Spar in Maria Saal und Hofer in Weißenbach. Diese Tätigkeit wurde Ende vergangener Woche eingestellt, die Soldaten stehen aber weiterhin als sogenannte „strategische Reserve“ zur Verfügung.

Der Einsatz in den Lebensmittelgeschäften ist nun beendet. (Bild: Andreas Lindner/Bundesheer)
Der Einsatz in den Lebensmittelgeschäften ist nun beendet.
Heeressportler helfen beim Hofer-Zentrallager in Villach. (Bild: Andreas Lindner/Bundesheer)
Heeressportler helfen beim Hofer-Zentrallager in Villach.

Unterstützung wird noch im Adeg-Lager in Wolfsberg benötigt - dort helfen aktuell die Mitglieder der Militärmusik aus.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele