Schulschließungen

Diese Lern-Apps sind wegen Corona nun gratis

Nicht nur für die meisten Angestellten, auch für Schüler und Studenten gilt: Home-Office beziehungsweise Home-Learning. Da so ein Fall bisher noch nicht eingetreten ist, sind die meisten Schulen schlecht darauf vorbereitet, Schüler von zuhause aus zu unterrichten. Zahlreiche Hersteller von Lern-Apps und -Tools wollen dem entgegenwirken, indem sie in Zeiten der Krise ihre Entwicklungen gratis zur Verfügung stellen. City4U hat die einige kostenlose Lern-Apps aufgelistet.

Supermarkt-Mitarbeiter sind mittlerweile an ihrer Belastungsgrenze angelangt. Rewe und Lidl suchen händeringend nach neuen Angestellten. Kellner und Köche sind derzeit unfreiwillig in Zwangsurlaub. Alleine gestern haben sich 16.000 Menschen beim AMS als beschäftigungslos gemeldet. Auch Schüler und Studenten wurden vorzeitige Ferien geschickt. Daran soll die Bildung jedoch nicht leiden. Deswegen ist es ratsam, neben den Aufgaben, die die Lehrer für die Zeit mitgegeben haben, sich auch mit Lern-Apps zu beschäftigen. Viele bieten in Zeiten der Corona-Krise ihren Service kostenlos an:

# matheking.at

Als Ersatz zum klassischen Mathematikunterricht im Klassenzimmer bietet das österreich-ungarische Start-up matheking.at ab sofort und für zwei Monate großteils kostenlos ein online Lernentertainment-Angebot als Ergänzung zum normalen Schulunterricht an. Hierbei wird Mathematik auf Oberstufen- und Hochschulniveau leicht verständlich interaktiv und unterhaltsam präsentiert. In interaktiven Schritten, mit einer Vielzahl an Beispielaufgaben, detaillierten Lösungen, anschaulichen Diagrammen und Erklärungen werden Schüler und Studenten humorvoll an die Materie herangeführt.

# eSquirrel

Mit eSquirrel lernt man verschiedene Fächer von der Unterstufe bis zur AHS- oder BHS-Matura in Ergänzung zum Schulbuch oder unabhängig davon. Die einzelnen Kurse sind in Quests unterteilt, die jeweils aus bis zu zehn Fragen bestehen. Für jede richtige Antwort bekommt man Nüsse und kann sich so von Level zu Level spielen beziehungsweise lernen. Für die Zeit der Schulschließungen kann man die App kostenlos nutzen. Sie enthält auch Features für Lehrer.

# goStudent

Auch goStudent aus Wien bietet seine Plattform Lehrern ab sofort kostenlos an. Das Tool ist eine Art virtueller Klassenraum, mit dem man Video- und Audioaufnahmen teilen oder Dateien übertragen kann. Über Screensharing kann man sogar an einer virtuellen Tafel arbeiten, auf die alle Eingeladenen Zugriff haben.

März 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.