22.07.2010 16:56 |

Überschallauto

Mit Eurofighter-Triebwerk zum Speed-Rekord

Dieses Raketenfahrzeug soll den Geschwindigkeitsrekord für Fahrzeuge brechen und sage und schreibe über 1.600 km/h erreichen, das entspricht der 1,4-fachen Schallgeschwindigkeit. Angetrieben wird der „Bloodhound SSC“ unter anderem von einem Eurofighter-Triebwerk. Aber nicht nur.

Dem Turobofan-Triebwerk EJ 200 wird ein zusätzliches Raketentriebwerk zur Seite gestellt, bzw. untergeschnallt. Zusammen kommen die Triebwerke auf eine Leistung von rund 135.000 PS.

An Bord ist auch ein 800 PS starker V12-Rennmotor, der allerdings nicht dem Vortrieb dient, sondern bedient die Hydraulik, etwa um die Triebwerke zu starten oder den Raketentreibstoff zu ihnen zu befördern. Innerhalb von 22 Sekunden muss eine Tonne HTP (High Test Peroxide, hochkonzentriertes Wasserstoffperoxid) gefördert werden.

Das Entwicklerteam (das zumindest offiziell nicht Bloodhound Gang genannt wird), hat den „Supersonic Car“ jetzt als Showcar vorgestellt. Erste Grafiken waren bereits 2008 aufgetaucht. Von einem Rekordversuch ist man aber noch ein Stück entfernt. Im ersten Quartal 2011 soll ein Luftfahrtunternehmen beginnen, das Heckteil des Fahrzeugs zu bauen. Ein Vertrag mit einer weiteren Firma zur Herstellung der Front soll kurz vor dem Abschluss stehen. Das Team hofft, das Gerät Ende 2011 oder Anfang 2012 in Großbritannien auf die Piste bringen zu können.

Wenn dann alles problemlos läuft, wird der Bloodhound nach Südafrika verschifft, wo in einem ausgetrockneten See, dem Hakskeen Pan, der Rekordversuch starten soll. der Fahrer steht schon fest: Andy Green war 1997 der Erste, der mit einem Landfahrzeug die Schallmauer durchbrach: Im "Thrust Supersonic Car" erreichte er 1228 km/h.

Ein großes Problem in der Entwicklung war der Auftrieb. Der wurde von November bis März von 11 Tonnen auf null reduziert, sind die Verantwortlichen stolz. Die Schockwelle, die bei hohen Geschwindigkeiten entsteht, werde nun um das Fahrzeug herumgeführt. Das Gewicht des Rekordfahrzeuges soll dereinst 6 Tonnen betragen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol