22.02.2020 13:17 |

Probleme im Finanzamt

Millionenverlust für Kasse durch Prüfungsausfall

Die von Türkis-Blau beschlossene Kassenfusion hatte auch zur Folge, dass die Prüfung der Sozialversicherungsbeiträge Angelegenheit des Finanzamts wurde. Im Jänner ist es dort zu Problemen gekommen, ein Prüfungsausfall war die Folge. Die Gewerkschaft ist empört und spricht von einem Verlust in Millionenhöhe.

Die Verschiebung der Prüfung der Sozialversicherungsbeiträge von den Krankenkassen zum Finanzamt – sie war eine der ganz großen Aufreger im Zuge der von Türkis-Blau beschlossenen Zusammenlegung der Krankenkassen und wurde mittlerweile vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) als verfassungswidrig erklärt.

Noch bis Juli prüft dennoch das Finanzamt, ob Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge auch richtig abführen. Weil diese das freilich nicht immer tun, kommen durch die Prüfungen monatlich im Durchschnitt 10,5 Millionen Euro Mehreinnahmen an Beiträgen herein.

„Schaden in Millionenhöhe“
Aufgrund des VfGH-Spruchs mussten technische Anpassungen vorgenommen werden. Die Folge: Es kam den gesamten Jänner zu einem Prüfungsausfall. „Beschäftigte aus der Sozialversicherung haben uns alarmiert, dass es wegen der Kassenfusion zu einem Prüfungsaufall mit Schaden in Millionenhöhe gekommen ist“, sagt GPA-Vorsitzende Barbara Teiber, die auch im Verwaltungsrat der ÖGK sitzt, im „Krone“-Gespräch.

Zitat Icon

Wir haben alles dafür getan, um das Finanzamt dabei zu unterstützen, dass die Anpassungen reibungslos über die Bühne gehen.

ÖGK-Generaldirektor Bernhard Wurzer

Auch ÖGK-Generaldirektor Bernhard Wurzer wurde über den Ausfall unterrichtet und sagt zur „Krone“: „Wir haben alles dafür getan, um das Finanzamt dabei zu unterstützen, dass die Anpassungen reibungslos über die Bühne gehen.“ Allerdings hätten diese dennoch einen Monat länger gedauert, als es vorgesehen war. Seit Februar kann nun auch wieder geprüft werden.

Übrigens: Freiwillige Zuschüsse für manche Sommererholungscamps für Kinder dürften bald Geschichte sein.

Sandra Schieder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol