12.01.2020 06:39 |

Neue Fahndungsgruppe

Drogenlenker sind im Visier der Polizei-Fahnder

High hinterm Steuer: In Kärnten hat sich die Zahl der erwischten Drogenlenker in den vergangenen Jahren vervielfacht. Mit einer neuen, inoffiziellen „Fahndungsgruppe Drogenlenker“ machen jetzt speziell geschulte Beamte in Klagenfurt Jagd auf die Delinquenten. Samstag forderte ein Unfall gleich sechs Verletzte.

Gegen 1.30 Uhr war ein Slowene in der Flatschacher Straße in Klagenfurt auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen den Wagen eines Ägypters geprallt - wir haben berichtet. „Der Mann hatte Suchtmittel konsumiert und war fahruntüchtig“, heißt es. Die Lenker sowie vier in den Unfallfahrzeugen mitgefahrene Insassen wurden verletzt.

Immer mehr Drogenlenker
Jetzt schlägt die Polizei Alarm: Die Zahl der Drogenlenker hat rapide zugenommen - der jüngste Unfall zeigt die Gefahr. 2019 haben die Beamten allein in Klagenfurt 109 Drogenlenker ertappt. Und das, obwohl von den groß vom Innenministerium angekündigten Drogen-Vortestgeräten nur eines in Kärnten angekommen war. Das Stadtpolizeikommando unter Major Markus Tilli (Trainer für die Erfassung von Drogenlenkern des Innenministeriums) hat daher Beamte ausgebildet, die jetzt als Fahndungsgruppe Drogenlenker ins Visier nehmen.

„Bei 75 bis 80 Prozent der Aufgriffe stehen die Lenker unter Cannabis-Einfluss“, weiß Tilli. Auch wenn das Suchtmittel als verhältnismäßig harmlos gelte, sei es im Straßenverkehr ob der verringerten Reaktionsfähigkeit ein großes Problem, heißt es. Je acht Prozent der ertappten Lenker waren auf Heroin und Kokain.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.