30.12.2019 10:56 |

Den Zombies serviert

Bots in „WoW Classic“: Spieler üben Selbstjustiz

Schon im ursprünglichen „World of Warcraft“ aus dem Jahr 2004 gab es Probleme mit schummelnden Spielern und gewerblichen Anbietern, die mit sogenannten „Bots“ automatisiert die Spielwelt nach wertvollen Gütern absuchten, um damit Geld zu machen. Nach der Rückkehr des Ur-„WoW“ als „WoW Classic“ im Sommer scheinen nun auch die Bots zurückgekehrt zu sein. Das nervt manche Spieler dermaßen, dass sie das Gesetz im Spiel selbst in die Hand nehmen.

Grundsätzlich ist die Sache klar: Unerlaubte Hilfsmittel, und dazu zählen auch Bots, die „World of Warcraft“-Recken automatisch wertvolle Güter „farmen“ lassen, um diese später im Auktionshaus zu versilbern, werden durch Blizzards Nutzungsbedingungen untersagt und können eine Account-Sperre nach sich ziehen. Doch das dauert manchen Spielern zu lang.

Bot in Dungeon voller Untoter gelotst
Im Online-Forum „Reddit“ beschreiben deshalb Spieler, wie sie das Gesetz im Spiel selbst in die Hand nehmen - und Bots mit recht kreativen Mitteln nachstellen. Sie im Spiel zu töten, reicht dabei nicht. Die Bot-Software belebt den Charakter nach kurzer Zeit wieder, wenn er stirbt. Ein Spieler beschreibt daher, wie er mit der Gedankenkontrollfähigkeit seines Priesters einen Bot in einen Dungeon voller Untoter lotste, aus dem er mangels Orientierungspunkten nicht so schnell wieder herauskam.

Im Forum wird der Spieler für seine Aktion gefeiert. Viele Spieler berichten, dass sie offensichtlich ferngesteuerte Charaktere bei Blizzard gemeldet hätten, es aber mitunter lang dauere, bis Blizzard sie tatsächlich sperrt. Da kommen menschliche Rächer, die von sich aus für Ordnung im Spiel sorgen, vielen „WoW Classic“-Fans durchaus gelegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.