14.06.2010 21:29 |

Glanzloser Sieg

Die Niederländer schlagen schwache Dänen 2:0

Die Niederlande sind am Montag mit einem glanzlosen Sieg in die WM gestartet. Die "Oranjes" setzten sich zum Auftakt der Gruppe E vor 83.465 Zuschauern im Soccer-City-Stadion von Johannesburg gegen schwach agierende Dänen mit 2:0 durch. Ihrem Ruf als Titel-Mitfavorit wurden die Niederländer, die auf Arjen Robben verzichten mussten, dabei aber nur teilweise gerecht.

Der vorentscheidende Treffer resultierte aus einem Eigentor von Daniel Agger wenige Sekunden nach Wiederanpfiff: Nach einer harmlosen Flanke von Van Persie köpfte der dänische Abwehrspieler Simon Poulsen seinen Kollegen Agger unglücklich an, von dessen Rücken sprang der Ball ins Tor. Zunächst war Poulsen als Schütze des 1:0 geführt worden, doch nach Auswertung der Fernsehbilder entschied die Technische Kommission der FIFA, dass Agger als Unglücksrabe herhalten muss. Dirk Kuyt sorgte in der 85. Minute per Abstauber für das zweite Tor der "Oranjes".

Vor der Führung hatte es für die Niederländer, bei denen Van Bronckhorst zu seinem 100. Länderspiel-Einsatz kam, gegen das engmaschige dänische Abwehrnetz kein Durchkommen gegeben. Torhüter Sörensen hatte in der 10. Minute bei einem harmlosen Schuss von Kuyt Probleme, in der 21. Minute zielte Robben-Ersatzmann Van der Vaart deutlich daneben, ansonsten blieb der Europameister von 1988 harmlos.

Stimmen und Bilder vom Spiel gibt's in der Infobox!

Die besseren Chancen fanden zunächst die ausschließlich auf Konter bedachten Skandinavier vor. Der rechtzeitig fit gewordene Bendtner köpfelte in der 27. Minute aus sieben Metern daneben, danach scheiterten Rommedahl (34.) und Kahlenberg (37.) mit Schüssen aus aussichtsreicher Position am niederländischen Schlussmann Stekelenburg.

Kurioses Eigentor
Selbst das Eigentor änderte nichts an der Charakteristik des Spiels. Die Dänen riskierten wenig, und so waren es die Niederländer, die einem weiteren Treffer bei einem von Sörensen parierten Volley von Van der Vaart (59.), einem Außennetz-Schuss von Van Bommel (73.) sowie einem an die Latten-Oberkante abgefälschten Versuch von Sneijder (84.) näher waren. Nachdem der eingetauschte Elia nach einem seiner quirligen Antritte nur die Stange getroffen hatte, war Kuyt schließlich zur Stelle.

Damit setzte sich der Trend fort, dass bei der WM 2010 wie schon bei der Endrunde in Deutschland vier Jahre zuvor eher die Taktik-Feinschmecker als die Fußball-Ästheten auf ihre Rechnung kommen. In den bisherigen neun Partien in Südafrika fielen gerade einmal 15 Tore, vier davon beim souveränen Sieg Deutschlands über völlig unterlegene Australier.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.