08.08.2019 15:51 |

G-Kräfte

So halten die Piloten den Belastungen stand

In engen Kurven wirken extreme Kräfte auf Kunstflug-Piloten - für kurze Zeit werden sie dabei mehrere hundert Kilo schwer. Ein sogenannter „G-Anzug“ sowie Sauerstoff aus der Atemmaske hilft dabei, den Blutkreislauf zu stabilisieren - und somit den Piloten vor einem tödlichen „Blackout“, also einer Bewusstlosigkeit zu schützen. Oberstleutnant Dieter Springer von den österreichischen Luftstreitkräften erklärt im „Krone“-Interview an seinem eigenen G-Anzug, wie die ausgeklügelten Druckluftsysteme finktionieren funktionieren. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol