26.07.2019 19:00 |

Nix wie los

Zur Steinbockhütte im Naturjuwel Floitengrund

Nach zwei fordernden Vorschlägen gehen wir es diese Woche gemütlicher an. Bei der Wanderung zur Steinbockhütte nähert man sich dem tiefstgelegenen Gletscher der Ostalpen.

In den landschaftlich prächtigen Floitengrund in den Zillertaler Alpen führt diese Tour, die sich selbst mit ganz kleinen Kindern problemlos machen lässt. Ziel ist die Steinbockhütte, die sich regelrecht an den Hang „duckt“.

Die Wanderung führt in den Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen und beginnt konsequenterweise beim Naturparkhaus im Bergsteigerdorf Ginzling. Links davon folgen wir dem schmalen Asphaltweg, der in den Floitengrund führt. Zur Info: Im Zillertal heißen die Seitentäler „Gründe“.

Die Straße zieht gemütlich empor, eine Abkürzung über einen Steig gleich im ersten Abschnitt bringt praktisch nichts. Die Route leitet oberhalb des Floitenbachs einwärts zum Parkplatz für die Tristenbachalm, die sich auf der gegenüberliegenden Seite befindet. Stichwort „Parkplatz“: Der bescheidene Autoverkehr bis hierher beeinträchtigt die Wanderung keineswegs.

Im Vordergrund öffnet sich schon der Blick auf das Floitenkees (Kees nennt man im Zillertal die Gletscher), den tiefstgelegenen Gletscher der Ostalpen. Darüber erhebt sich die Floitenspitze (3195 m).

Wir wandern dann hinter dem Schranken weiter orographisch links vom Bach auf dem in der Regel nur mäßig ansteigenden Fahrweg einwärts. Auf beiden Seiten des Trogtals „schleichen“ zarte Wasserfälle über die Felsen herunter. Nach einem Almhaus geht es gleichbleibend neben dem Talbach einwärts und bald über den Bach. Hinter einem letzten Anstieg befindet sich schließlich die Steinbockhütte. Kulinarisch ist besonders die Kaminwurze von der Almsau zu empfehlen.

Gestärkt wandern wir auf der Zustiegsroute zurück. Wer will, kann noch in der Tristenbachalm einkehren.

Factbox: 

Talort: Ginzling (1000 m) im hinteren Zillertal

Ausgangspunkt: kostenloser Parkplatz unterhalb des Naturparkhauses Zillertal in Ginzling (1000 m)

Strecke: (schmale) Asphaltstraße (kaum Verkehr), Fahrweg (verkehrsfrei)

Voraussetzung: Grundmaß an Kondition

Kinder: ab dem Babyalter

Ausrüstung: festes Schuhwerk

Mountainbuggy: ja

Einkehrmöglichkeit: Tristenbachalm (1177 m), Montag Ruhetag, T 0676/3320032, www.tristenbachalm.at;

Steinbockhütte (1382 m), täglich geöffnet, kein Ruhetag, T 0676/ 7636453, www.steinbockhütte.at

Besonderheit: Wanderung im Hochgebirgs-Naturpark Zillertal

Anreise mit Öffis: Zillertalbahn von Jenbach bis Mayrhofen, Linienbus von Mayrhofen zum Naturparkhaus in Ginzling

Höhenunterschied: ca. 400 Höhenmeter

Länge: ca. 5 Kilometer (Parkplatz-Steinbockhütte)

Gehzeit: ca. 1 1/2 bzw. 1 1/4 Std.( Parkplatz-Steinbockhütte bzw. Steinbockhütte-Parkplatz)

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
9° / 17°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
8° / 15°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
7° / 18°
leichter Regen