„Es ist so einmalig“

Thiem von Borg offiziell für „Laver Cup“ nominiert

Tennis
14.06.2019 17:59

In der zweiten, mit dem Wimbledon-Grand-Slam beginnenden Hälfte des Tennis-Jahres hat Dominic Thiem nun auch offiziell einen weiteren Höhepunkt. Der 25-Jährige wurde am Freitag ins „Team Europa“ für den „Laver Cup“ berufen. Vom 20. bis 22. September wird er gemeinsam mit Roger Federer, Rafael Nadal, Alexander Zverev und Fabio Fognini in Genf gegen das „Team Welt“ um die Titelverteidigung spielen.

Thiem war 2017 bei der Premiere dieses Bewerbs in Prag dabei, nicht aber im Vorjahr in Chicago, als sich die Europäer mit 13:8 durchsetzten. Auch den Auftakt-Bewerb hatte Europas Equipe gewonnen (15:9). „In Prag dabei gewesen zu sein, war eine unglaubliche Erfahrung“, wurde Thiem nun von den Veranstaltern zitiert. „Es ist so einmalig, im selben Team mit Spielern zu sein, gegen die du normalerweise spielst. Ich freue mich wirklich, das wieder beim ‚Laver Cup‘ erleben zu dürfen.“

(Bild: ASSOCIATED PRESS, APA/AFP/OSCAR DEL POZO)

Als Europas Betreuer wird wieder der Schwede Björn Borg fungieren, beim Gegner wird der US-Amerikaner John McEnroe auf der Bank sitzen. „Ich bin begeistert, dass Dom (Thiem, Anm.) zurück im Team ist“, sagte Borg. „Er war ein großartiger Spieler für uns in Prag und seine Form ist außergewöhnlich, wie wir vor Kurzem im Finale von Roland Garros gesehen haben.“ Nur ein Platz ist in Europas sechsköpfigem Team noch frei, der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic wird möglicherweise fehlen.

Zverev war bei beiden bisherigen Auflagen dabei, für Fognini ist es eine Premiere. McEnroe wird seine Truppe demnächst bekanntgeben. Der mit Einzeln und Doppeln ausgetragene „Laver Cup“ wird nach Beschluss vom heurigen Frühjahr schon heuer erstmals Bestandteil der ATP-Tour sein.

Marach/Melzer verloren Halbfinale in Stuttgart
Für das neu formierte Tennis-Doppel Jürgen Melzer und Oliver Marach kam indes bei seinem ersten Turniereinsatz im Halbfinale das Aus. Beim ATP-250-Turnier von Stuttgart unterlagen die beiden 38-jährigen am Freitagabend der topgesetzten Paarung John Peers/Bruno Soares (AUS/BRA) mit 6:7(4), 7:5, 6:10.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele