03.05.2019 12:41 |

„Subverse“

Kickstarter-Millionen für bizarres Alien-Pornogame

Ein Science-Fiction-Pornogame namens „Subverse“ ist eines der erfolgreichsten Spieleprojekte, die bis dato über die Crowdfunding-Website Kickstarter finanziert wurden. Mehr als zwei Millionen US-Dollar - weit mehr, als die Entwickler sich erhofft hatten - stiftete die Online-Gemeinde für das schlüpfrige Rollenspiel.

„Betreten Sie die Prodigium-Galaxie, einen von einem Haufen puritanischer, unterdrückerischer und alles, was sexy ist, hassender Waschlappen regierten Ort“, heißt es auf der Kickstarter-Seite zum Spiel. Die Aufgabe des Spielers: „Führen Sie eine verdeckte Revolution und stürzen Sie diese Deppen!“

„Subverse“ soll spielerisch eine Art verruchtes „Mass Effect“ mit Rundentaktik und Shoot‘em‘up-Minispielen werden, in dem sich der Spieler mit drallen Alien-Begleiterinnen umgibt und wohl auch die eine oder andere davon vernascht.

Finanziert von fast 60.000 Unterstützern
Die Spielidee kommt bei der Kickstarter-Gemeinde gut an: Mehr als zwei Millionen US-Dollar - weit mehr als die rund 130.000 Dollar, sich die Entwickler erhofft hatten - haben fast 60.000 Internetnutzer für das Sci-Fi-Pornospiel vorfinanziert. Damit spielt „Subverse“ in einer Liga mit anderen erfolgreichen Kickstarter-finanzierten Games wie „Pillars of Eternity“ oder „Shenmue 3“, berichtet „The Daily Dot“.

Erfahrung in der Spieleentwicklung bringt das britische Entwicklerstudio FOW Interactive kaum mit, dafür aber umso mehr in der animierten Pornografie. Das Studio hat in der Vergangenheit immer wieder Porno-Parodien zu Spielen wie „Mass Effect“ oder „Resident Evil“ kreiert und diese auf Plattformen wie „Pornhub“ veröffentlicht. Das erste Spieleprojekt des Studios wird nun auf Steam erscheinen: Im Juni soll eine erste Early-Access-Betaversion veröffentlicht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter