27.02.2019 17:57 |

Neuer wird elektrisch

Aus für den Porsche Macan mit Verbrennungsmotor?

Die zweite Generation des Porsche Macan ist „als vollelektrische Baureihe“ geplant. Das hat der Aufsichtsrat der Porsche AG entschieden. Das erste rein elektrisch betriebene Kompakt-SUV von Porsche soll Anfang des nächsten Jahrzehnts vom Band rollen. Ob, in welcher Form und auf welchen Märkten weiterhin Macan mit Verbrennungsmotor angeboten werden, darüber ist aus Zuffenhausen keine klare Aussage zu bekommen.

Fakt ist: Porsche gibt Vollgas in Sachen Elektromobilität, oder soll man besser sagen arbeitet mit Hochspannung daran? Ende 2019 wird mit dem Taycan der erste rein elektrisch angetriebene Sportwagen der Marke auf den Markt kommen - wenig später sein Derivat, der Taycan Cross Turismo.

Was den Macan betrifft, wurde uns dieses Statement übermittelt:
Unsere Mission ist klar: Wir wollen emissionsfrei in die Zukunft fahren und eine technologische Vorreiterrolle übernehmen. Gleichzeitig müssen wir uns für einen Übergangszeitraum flexibel aufstellen, weil sich die Weltregionen in Bezug auf die Elektromobilität sehr unterschiedlich entwickeln werden. Daher werden wir parallel zum rein elektrischen Macan zunächst weiterhin Modelle mit Verbrennungsmotor anbieten.

Das kann viel heißen, etwas dass es den neuen Macan auch als Verbrenner-Version gibt oder dass die aktuelle Baureihe einige Zeit weitergebaut wird. Ohne Macan würde ein dicker Fisch im Modellprogramm fehlen, er ist der Bestseller im Line-up.

Der Elektro-Macan verfügt jedenfalls wie der Taycan über die 800-Volt-Technologie und basiert auf der in Zusammenarbeit mit Audi entwickelten PPE-Architektur (Premium Platform Electric). 100 Kilometer Reichweite soll der Taycan in weniger als 5 Minuten nachladen können, doch Porsche experimentiert bereits mit noch stärkeren Ladeströmen.

Elektroantrieb als Sportfaktor
„Elektromobilität und Porsche passen perfekt zusammen. Nicht nur wegen der Effizienz, sondern vor allem auch wegen der sportlichen Eigenschaften“, sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Bis 2022 investieren wir mehr als sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität und bis 2025 könnte bereits jedes zweite Neufahrzeug von Porsche einen Elektroantrieb haben. Gleichwohl setzen wir in den nächsten zehn Jahren auf einen Antriebsmix aus weiter optimierten Benzinmotoren, Plug-in-Hybridmodellen und rein elektrisch betriebene Sportwagen.“

Bereits Anfang Juli vergangenen Jahres hatte das Unternehmen entschieden, die nächste Generation des Macan am Standort Leipzig zu fertigen.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.