Fr, 22. Februar 2019
13.02.2019 14:28

Nazi-Lied-Expertise

„Lächerlich“: Baumgartner verteidigt Gabalier

Weil Andreas Gabalier derzeit auch wegen seiner Liedtexte in der Kritik steht, bekommt der selbst ernannte Volks-Rock‘n‘Roller jetzt Rückendeckung von Felix Baumgartner. Der Stratos-Pionier verteidigt den Sänger auf Facebook gegen die Expertise eines Nazi-Lied-Experten und legt in seinem Kommentar gehörig nach.

Für das Online-Portal „Bento“ nahm sich Michael Fischer, geschäftsführender Direktor des Zentrums für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg, die Hits von Andreas Gabalier vor und kam zu einem vernichtenden Urteil: Einige Passagen aus den Songs des Steirers seien „gefährlich“, Gabalier benutze zudem „bewusst Begriffe aus dem rechtspopulistischen Umfeld“. 

„An den Haaren herbeigezogene“ Expertise
Fans des Hallen füllenden Volks-Rock‘n‘Rollers finden die Kritik Fischers, der „zu volkstümlichem Liedgut - aus der Zeit des Nationalsozialismus bis heute“ forscht, alles andere als lustig. Allen voran Felix Baumgartner, der jetzt für den Musiker in die Presche springt. „Obwohl Andreas Gabalier des Öfteren betont hat, in den Texten unpolitisch zu sein, attestiert ihm ein angeblicher Experte etwas anderes“, schreibt der Stratosphären-Springer auf Facebook.

Dabei gebe es viele Begriffe, die „uns auch heute noch im Alltag“ begleiten, etwa Sonderbehandlung oder Mädel, so Baumgartner weiter. „Herr Dr. Fischer, ersparen Sie uns Ihre lächerliche Expertise, denn die ist völlig an den Haaren herbeigezogen“, kommt der 49-Jährige zu dem Schluss. Denn: „Wir freuen uns auch weiterhin über fesche Mädels, Sonderbehandlungen und die Lieder von Andreas Gabalier - BASTA!“

Sein Posting endet Baumgartner mit einem letzten Seitenhieb gegen die Gabalier-Kritiker: „VORSICHT. Im Straßenverkehr gilt auch Rechts vor Links. Was sagen die Experten dazu? Wird einem deshalb der Führer-Schein abgenommen?“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EL-Auslosung
Ab 13 Uhr LIVE: Auf wen treffen die Salzburger?
Fußball International
Dogwatcher unterwegs
Mödlinger Hunde ohne Leine im Visier
Tierecke
U-Haft verlängert
Missbrauchsverdacht in NÖ: Anzeige kam von Tochter
Niederösterreich
Entspannung bei Sprit
Inflation im Jänner auf Zwei-Jahres-Tief: 1,7%
Österreich
Kombination in Bansko
Schwarz verletzt sich: Kugel-Traum geplatzt!
Wintersport
134 Millionen Euro
Riesiger Schuldenberg von RB Leipzig bei Red Bull
Fußball International
Streit angefacht
So reagiert Verona auf Anfeindungen von „Naddel“
Video Stars & Society
Kein Verbrechen
Leichen in Fluss: Tote als Ehepaar identifiziert
Niederösterreich
Nach Inter-Kantersieg
Italien-Presse: „Rapid zu mittelmäßige Mannschaft“
Fußball International
Jetzt Stadionverbot
Pyro-Vergehen: 13 Rapid-Fans in Mailand angezeigt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.