Fr, 22. Februar 2019
11.02.2019 13:44

Red Carpet

Grammys: Das waren die modischen Tops und Flops

Bei den Grammys, den Oscars der Musikbranche, heißt es für die Damen natürlich: auffallen um jeden Preis. Wir verraten, wem das in positiver wie auch in negativer Hinsicht gelungen ist.

Von der diesjährigen Grammy-Verleihung kann man nur in den höchsten Tönen singen. Denn die hochkarätigen Stars überzeugten nicht nur auf musikalischer Ebene, auch modisch legten nahezu alle einen stilvollen Auftritt hin. Und das könnte man als größte Überraschung des Abends bezeichnen. Denn in der Vergangenheit dominierte der schlechte Geschmack den roten Teppich.

Zwar führte die US-TV-Anstalt CBS 2013 einen strengeren Dresscode ein, der durchsichtige Kleidungsstücke wie auch zu viel nackte Haut untersagte, was viele Damen allerdings nicht davon abhielt, auch weiterhin ihren Luxuskörper zu zeigen. Kim Kardashian oder Nicki Minaj hatten einen Fixplatz auf der Flop-Liste.

Lady Gaga strahlte in Celine-Dress
Lange fand man darauf auch Miley Cyrus und Lady Gaga. Doch nach dem legendären Fleischkleid bei den MTV Video Music Awards, einer Ankunft im Ei oder dem Domina-Look setzt Letztere nun auf Klasse. Sie ließ sich das glitzernde Celine-Kleid, das ursprünglich in Minilänge am Laufsteg präsentiert wurde, zum bodenlangen Hingucker ändern. Und auch die frischverheiratete „Wrecking Ball“-Sängerin hat sich einem modischen Wandel unterzogen. Ihren Anzug von Mogul sehen viele Modeexperten als Highlight des Abends. 

Und wenn es um geschmackvolle Roben geht, dürfen auch Jennifer Lopez mit XL-Hut, Camila Cabello im klitzernden Barbiekleid sowie Jada Pinkett Smith mit Federschleppe nicht fehlen. 

Häme für Perry und Cardi B.
Ein weniger stilsicheres Händchen bewiesen hingegen Promidamen wie Katy Perry und Kylie Jenner. Beide in Rosa, beide in Balmain. Doch während der Halbschwester von Kim Kardashian wahrscheinlich nur der Versuch, sich ausnahmsweise bedeckter zu kleiden, missglückte, sorgte das Kleid von Perry für ordentlich Spott und Häme im Netz.

Und auch Cardi B ließ die Twitter-User kreativ werden: Der Großteil erkennt in ihrem ausgefallenen Mugler-Kleid eine Muschel. Einige gehen sogar noch einen Schritt weiter und vergleichen sie darin mit der berühmten Venus von Botticelli. Doch nicht nur damit sorgte sie für Aufsehen: An ihrer Seite war kein Geringer als ihr Ehemann Offset, von dem sie sich erst schlagzeilenträchtig vergangenen Dezember getrennt hatte. 

Jasmin Newman
Jasmin Newman

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sinnlos-Reparaturen
Abzock-Werkstatt muss 7200 Euro zurückzahlen
Österreich
Kein Stress am Morgen
Schnelles Styling für Faule: 4 zeitsparende Tricks
Video Lifestyle
Kombination in Bansko
Pinturault holt Sieg und Kugel - Hirscher Zweiter
Wintersport
EL-Achtelfinale
Hammer-Los! Salzburg prallt auf Italien-Topklub
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.