Do, 21. Februar 2019
06.02.2019 11:53

Tiroler bloßgestellt

Ungewöhnlich: Rendi-Wagner schwänzt SP-Parteitag

Ungewöhnliches tut sich in der SPÖ: Der Tiroler Landesparteitag mit der geplanten Wahl Georg Dornauers zum neuen Parteichef am 2. März in Innsbruck wird ohne Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner über die Bühne gehen. Diese sei „terminlich verhindert“, sagte Dornauer am Mittwoch. An ihrer Stelle werde der dann neue burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil anwesend sein. Dornauer betonte, die Abwesenheit Rendi-Wagners hänge nicht mit dem Zerwürfnis nach seinem umstrittenen Sager im Landtag im vergangenen November zusammen. Die Partei hatte den 35-Jährigen daraufhin aus allen Bundesgremien verbannt.

Auf Nachfrage ließ Dornauer am Mittwoch leise Kritik an der seltenen Anwesenheit Rendi-Wagners in Tirol durchklingen. Es sei sein „Wunsch“, dass die Vorsitzende auch einmal nach Tirol komme - und nicht nur für ein paar Stunden, sondern auch über mehrere Tage. „Das sage ich in aller Deutlichkeit“, so Dornauer. Früher sei das üblich gewesen. Diesen Wunsch habe er bereits vor rund einem Jahr in Wien deponiert.

„Tirol ist ein gastfreundliches Land. Und der Dornauer ist es auch“, versuchte er seine Bundeschefin ins „Heilige Land“ zu locken. Es sei wichtig, dass die Vorsitzende auch einmal in den Betrieben und Gasthäusern des Bundeslandes Präsenz zeige.

Eigenwilliges Lob für Rendi-Wagner: Keine „keifende Oppositionschefin“
Mit der Performance Rendi-Wagners seit ihrer Wahl zur Parteichefin zeigte sich Dornauer dennoch zufrieden: „Sie macht das gut“, es sei aber klar, dass sie nicht die „keifende Oppositionschefin“ sei. Das wäre auch nicht authentisch.

SPÖ-Zerwürfnis Bund/Tirol seit „Horizontale“-Sager
Mit einem sexistischen Sager über eine erkrankte grüne Regierungskollegin („Ich will mir die Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen“ - siehe Video unten) hatte Dornauer im vergangenen November für heftige Diskussionen gesorgt - auch innerhalb der SPÖ. Die Kluft zwischen Innsbruck und Wien konnte seitdem nur notdürftig überbrückt werden, wie auch die aktuelle Entwicklung rund um den Tiroler Parteitag zeigt.

SPÖ-Frauenchefin Gabriele Heinisch-Hosek hatte Dornauer nach dem Vorfall zum Rücktritt aufgefordert - dem kam der Tiroler nicht nach. „Meine Aussage war flapsig, aus meiner Sicht aber missverstanden“, sagte Dornauer. Er nehme zur Kenntnis, dass „Sexismus beim Empfänger entsteht“ - auch dieses Zitat sorgte wieder für Diskussionen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Schalke
Guardiola nach 3:2: „So haben wir keine Chance“
Fußball International
Plus Size
Die schönste Mode für Ihre Kurven
Beauty & Pflege
Erholung findet Stadt
Salzburger Highlights und Wellness zum Bestpreis!
Reisen & Urlaub
Champions League
2:0! Atletico Madrid schockt Ronaldos Juventus
Fußball International
Champions League
3:2! ManCity wankt bei Schalke, fällt aber nicht!
Fußball International
Europa League
FC Sevilla zieht gegen Lazio ins Achtelfinale ein!
Fußball International
EU-Parlament stimmt ab
Lkw-Abbiegeassistenten kommen schon ab 2021!
Österreich
Didi Kühbauer im VIDEO
Rapid bei Inter: „Das Unmögliche möglich machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.