06.02.2019 13:40 |

VP will Offenlegung

Weiter eisernes Schweigen über KRAGES-Vergleich

Nach der Entlassung des früheren KRAGES-Geschäftsführers René Schnedl folgte ein Rechtsstreit. Ende 2018 wurde ein Generalvergleich abgeschlossen. Jetzt fordert VP-Klubobmann Christian Sagartz in einem offenem Brief die Krankenanstalten-Gesellschaft zur Offenlegung von den Details und Zahlungen auf.

Nachdem ein direkter Brief an die Direktion und Nachfragen kein Ergebnis brachten, hat VP-Klubobmann Christian Sagartz einen offenen Brief an die KRAGES geschrieben. In diesem wird dazu aufgefordert, „die Kosten und Zahlungen des Vergleiches mit dem ehemaligen Geschäftsführer offenzulegen“. Die Gesellschaft hatte im Dezember 2018 ihren Rechtsstreit mit René Schnedl mit einem Generalvergleich beendet. Details wurden nicht bekanntgegeben.

„Es ist nicht akzeptabel, dass sich ein durch die öffentliche Hand finanziertes Unternehmen über eine vereinbarte Geldentschädigung selbst Stillschweigen auferlegt. Wir wollen dies nicht hinnehmen, das öffentliche Interesse in diesem Fall überwiegt“, erklärt Sagartz.

Die KRAGES hält jedoch an ihrem Kurs fest: „Es gibt einen Generalvergleich, der von beiden Seiten unterschrieben wurde, in dem wir uns zum Stillschweigen verpflichtet haben. Dies haben wir auch Christian Sagartz mehrfach mitgeteilt. Ich verstehe nicht, wieso wir zum Vertragsbruch aufgefordert werden sollen“, so Sprecher Leo Szemeliker.

Sandra Koeune, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport
Kurz vor Einigung
Ex-Bayern-Star Ribery hat wohl neuen Klub gefunden
Fußball International
Bestseller-Autorin:
„Ratgeber bringen überhaupt nichts“
Video Nachrichten
Vor Saisonstart
Lungenentzündung: Juve sorgt sich um Trainer Sarri
Fußball International
Burgenland Wetter
21° / 31°
heiter
19° / 32°
heiter
20° / 31°
heiter
21° / 31°
wolkig
20° / 31°
heiter

Newsletter