So, 24. Februar 2019
19.01.2019 07:37

„Kein Platz für Nazis“

Linke Demo gegen FPÖ-Neujahrstreffen in Wien

Die FPÖ begeht am Samstag in Wien ihr traditionelles Neujahrstreffen. Parteichef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache wird den Parteigängern eine Rückschau auf die bisherige Regierungsarbeit bieten. Zentrales Thema soll auch die kommende EU-Wahl am 26. Mai sein. Die Initiative „Linkswende jetzt“ rief parallel dazu zu einer Gegendemonstration gegen die Freiheitlichen unter dem Motto: „Wien steht auf gegen Nazis und Rassisten“ auf. 

„Linkswende jetzt“ lud zur Demo in der Nähe des Veranstaltungsortes auf den Praterstern. Der Demozug (Motto: „Wien steht auf gegen Nazis und Rassisten“) sollte am Vormittag über die Ausstellungsstraße bis zum Messeplatz führen. „Wir fordern eine lückenlose Aufklärung aller Verstrickungen der Freiheitlichen in die Neonazi-Szene und Neuwahlen. Die FPÖ hat in Parlament und Regierung nichts verloren!“, heißt es auf der Homepage der Initiative. 

Den Besuchern des Neujahrestreffen selbst wird in der Messe Wien das gewohnte Rahmenprogramm geboten: Die John Otti Band stimmt die Gäste auf das Kommen der Parteispitze ein. Neben Strache wird u. a. auch EU-Abgeordneter Harald Vilimsky eine Rede halten.

Scharfe Kritik an SPÖ von Strache wird erwartet
Das blaue Neujahrstreffen ist traditionell Ort der markigen Auftritte und harschen Kritik am politischen Gegner der Freiheitlichen. Neben einem Rückblick auf die Regierungsarbeit des vergangenen Jahres will Strache auch die anstehenden Vorhaben der türkis-blauen Bundesregierung noch einmal vorstellen. Nicht fehlen wird wohl auch weitere scharfe Kritik an der SPÖ und insbesondere an den Wiener Sozialdemokraten. Die ÖVP hat im Streit um die Mindestsicherung ihren Feldzug gegen die Wiener SPÖ bereits fortgesetzt.

FPÖ-Rebellion gegen die türkis-blaue Regierung
Eine regelrechte Rebellion gegen Türkis-Blau läuft gerade im Zuge der Tiroler Arbeiterkammerwahl. Die Fraktion Freiheitlicher Arbeitnehmer (FA) hat nämlich plötzlich ihre Auflösung verkündet. Der Grund: die „arbeitnehmerfeindliche Politik der Bundesregierung“, wie es in einem Infoblatt heißt. FA-Fraktionsobmann Franz Ebster: „Ich hätte nicht mehr in den Spiegel schauen können!“

Protest gegen Kurz und Strache bei Regierungsklausur
Schon während ihrer Regierungsklausur in der Vorwoche bekam die türkis-blaue Regierung den starken Gegenwind aus der Bevölkerung zu spüren.

Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerks Attac demonstrierten im niederösterreichischen Mauerbach mit Masken von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Strache in Bischofs-Ornat bzw. Ministranten-Gewand gegen die ÖVP und FPÖ. „Das Kurz-Evangelium und Motto der Regierung lautet ‚Nehmet den Armen und gebet den Konzernen‘“, kritisierte Elisabeth Klatzer von Attac Österreich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aus Rapid-Nachwuchs
Stürmer-Legionär Yilmaz bei Trnava in Torlaune!
Fußball International
Muskelfaserriss
Neues Bayern-Verletzungsdrama um Kingsley Coman!
Fußball International
Schütze verhaftet
Zwei Verletzte nach Schüssen bei Streit
Niederösterreich
Großeinsatz für Retter
Zwei Todesopfer bei Lawinenabgängen in Tirol
Österreich
Kicker mit Beinbruch
Horror-Verletzung sorgt für Schock bei der Admira!
Fußball National
Etwas unerwartet
0:0! Ratloser WAC kommt nicht gegen Altach an
Fußball National
Schmidt-Doppelpack
Admira schießt Innsbruck aus dem Stadion
Fußball National
Primera Division
Messi-Triplepack bei Barcelonas 4:2 gegen Sevilla
Fußball International
Krise bei Kultklub
Rücktritt! Schalke-Manager Christian Heidel geht
Fußball International
Kran im Einsatz
92-jähriger Autofahrer überrollt Fußgängerin
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.