29.12.2018 11:46 |

Semmering-Slalom

Schild & Dygruber bereits früh out

Ein Satz mit X, das war wohl nix. Salzburgs Slalom-Asse Bernadette Schild und Michaela Dygruber verabschiedeten sich bereits im ersten Durchgang beim Damen-Slalom am Semmering. Hannes Reichelt musste sich beim Herren-Super-G in Bormio mit Platz 18 zufrieden geben.

Das Aus kam für Bernadette Schild bereits beim ersten Tor - Einfädler! „Ich bin rausgestartet, wollte das Tor besonders eng fahren. Ich glaube, dass passiert jedem Mal. Ich wollte mit 70, 80 Prozent reinfahren - weil ich gewusst habe, dass der Hang schwer ist. Ich wollte den Rhythmus finden - aber dann war es halt beim ersten Tor vorbei“, analysierte Schild, die im Ziel bittere Tränen vergoß.

Kein Glück auch für Michaela Dygruber: Die 23-Jährige vom USV Rußbach kam bei ihrem ersten Weltcuprennen auf österreichischem Schnee ebenfalls nicht einmal bis zur ersten Zwischenzeit und wartet damit weiter auf ihre ersten Weltcuppunkte.

Nachdem der Radstädter Christopher Neumayer von den ÖSV-Trainern keinen Startplatz für den Weltcup-Super-G in Bormio bekommen hatte, war Routinier Hannes Reichelt der einzige Salzburger am Start. Für den Super-G-Weltmeister von 2015 lief es aber wie schon in der Abfahrt nicht nach Wunsch - im Ziel reichte es nur zu Platz 18.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter