Fußball

720 PS und 400.000 €

Neuer Luxus-Bolide für Bayern-Star David Alaba

Während Kingsley Coman seinen McLaren bei einem Unfall am Tag vor Weihnachten geschrottet hat, warten seine Fußballer-Kollegen bei Bayern schon auf ihre neuen Flitzer: ÖFB-Star David Alaba gönnt sich einen wahren Luxus-Boliden!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Alaba freut sich schon auf einen 720 PS starken Ferrari 488 Pista vom Tuning-Spezialisten Daniel Barinc. „Er ist ein super Typ, hat einen ausgezeichneten Charakter. Mein erstes Auto, das ich bei ihm veredeln habe lassen, war ein Audi R8. Die Qualität ist immer hervorragend“, wird Alaba von der „Bild“ zitiert.

Der Sportwagen soll um die 400.000 Euro kosten.

Boateng bekommt Lamborghini
Jerome Boateng soll einen einen matt-weißen Lamborghini Aventador SVJ mit 770 PS bestellt haben, den er Anfang des Jahres bekommt. Der Preis: 500.000 Euro!

Kampfansage an den BVB
Gut gelaunt und mit großen Vorsätzen für 2019 verabschiedeten sich die Bayern nach dem überzeugenden 3:0 bei Eintracht Frankfurt vor rund einer Woche als Dortmund-Jäger Nummer eins in den Weihnachtsurlaub. „Natürlich werden wir attackieren“, richtete Trainer Niko Kovac am Samstag eine Kampfansage an den Herbstmeister Borussia Dortmund.

Im Jagfieber
Alaba und Co. haben ihre Mini-Krise überwunden und befinden sich im Jagdfieber. „Das war ein wichtiges Ausrufezeichen. Wir sind jetzt dran“, sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. „Es war wichtig, dass wir nach der kleinen Krise gut reagiert haben. Niko und die Mannschaft sind wieder eine Einheit.“ Nach fünf Liga-Siegen in Serie ist auch bei Rummenigge die Zuversicht zurückgekehrt, dass der Rekordmeister die Hierarchie im deutschen Klub-Fußball in der Rückrunde wieder herstellen kann.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung