31.10.2018 10:44 |

Viel Lärm um Tor

„Karma-Penalty“ erregt die Gemüter in der Schweiz!

Kurios, wirklich kurios: Der HC Davos ist der Rekordmeister des Schweizer Eishockeys. Derzeit geht es dem Klub eher schlecht, man kämpft gegen den Abstieg, hat nach sechs Niederlagen in Serie wieder gewonnen. Im Spiel gegen Rapperswil (2:1) mussten die Penalties entscheiden: HCD-Stürmer Enzo Corvi lief als zehnter und letzter Spieler an, nachdem vor ihm alle scheiterten. Corvi war mit zu viel Schwung unterwegs, verlor die Scheibe auf dem Weg zum Tor, kehrte dann um, nahm den Puck erneut an (regelwidrig?) und versenkte ihn im Rapperswiler Tor zum lang ersehnten Davoser Sieg. „Ich musste dann improvisieren. Ich denke, das Karma hat sich für uns entschieden“, sagte der Spieler im Interview nach dem umstrittenen Tor mit „Mysports.ch“.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten