30.08.2018 09:59

„Tagelang getrunken“

So schlimm stand es wirklich um Ben Affleck

Aufgedunsen vom Alkohol und weggetreten war Ben Affleck, als ihn seine Ex-Gattin Jennifer Garner vor rund einer Woche in die Entzugsklinik fuhr. Der einstige Hollywoodliebling und gefeierte Oscarpreisträger scheint sich aktuell auf dem Tiefpunkt seines Lebens zu befinden. Jetzt ist bekannt geworden, wie schlimm es um den 46-Jährigen wirklich stand.

Die Bilder von Ben Affleck gingen um die Welt. Letzte Woche ließ sich der Schauspieler von seiner Ex-Ehefrau Jennifer Garner mit dem Auto in die Entzugsklinik bringen. Sein Zustand: katastrophal. „Ben war seit Tagen allein am Trinken. Es ging ihm schlecht. Er hatte kaum gegessen und nicht geduscht“, plaudert ein Insider jetzt gegenüber dem „People“-Magazin aus.

Als Garner zu ihm nach Hause gekommen sei, habe der Star schnell eingesehen, dass er dringend Hilfe brauche, heißt es weiter. „Es bedurfte keiner Überredung. Er wollte gehen und kooperierte. Er wusste, dass er Hilfe benötigte, und sagte das auch.“

Der Entzug wird deshalb wohl auch länger dauern als die beiden Male zuvor. Schon 2001 und 2017 ließ sich Affleck in einer Klinik wegen seiner Alkoholsucht helfen. „Ben wohnt derzeit in einer Entzugsklinik und wird auch eine längere Zeit dort verbringen“, ließ sich ein Insider vor einigen Tagen entlocken. Dass die Behandlung beim letzten Mal nicht geholfen hat, war für seine Familie und Freunde schwer zu ertragen, wie ein Bekannter zudem verriet: „Er hat alles gegeben, aber war nicht dazu in der Lage, trocken zu bleiben. Wir haben es uns alle sehr für ihn gewünscht, aber die Sucht war stärker. Er hat aufgehört, die Schritte zur Besserung zu nehmen, und ist zurück in alte Gewohnheiten verfallen. Für alle, die ihn lieben, war es schwer, seine Niederlage mit anzusehen."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kontakt mit Jugendamt
Mutter getötet: Stich ging direkt durchs Herz!
Niederösterreich
„Fast&Furious“-Unfall
So gefährlich ist es am Arbeitsplatz Hollywood
Pop-Kultur
Asensio-Kreuzbandriss?
„Sind besorgt“: Real-Star droht monatelange Pause
Fußball International
Ungewöhnliche Fracht
Hier wird ein Pkw auf 1643 Meter Seehöhe geliefert
Niederösterreich
Kritik an Verband
Nach Wutrede: Messi kommt mit milder Strafe davon
Fußball International

Newsletter