Mi, 26. September 2018

Früherkennung

03.09.2018 06:00

Tierfotos zeigen Demenz

Hund oder Katz? Eine Studie an Parkinson-Patienten, in der Bilder der beliebten Haustiere zugeordnet werden mussten, zeigte einen Zusammenhang zwischen Merkfähigkeit, Alter und Gefäßzustand.

Bestimmt haben Sie sich auch schon einmal über die Sicherheitsbildtests (CAPTCHA, engl. Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart) geärgert, die man auf manchen Internet-Seiten lösen muss. Damit soll das System Menschen von Computern unterscheiden, um Missbrauch zu verhindern. Es scheinen verzerrte Zahlen, Buchstaben, Grafiken usw. auf, man muss auf Fotos bestimmte Gegenstände benennen und dann die Lösung eingeben.

So lästig das für die meisten sein mag, bei bestimmten Erkrankungen mit Veränderungen im Gehirn die Wahrnehmung betreffend, ist es oft nicht oder nur schwer möglich. Das brachte britische Forscher auf die Idee, daraus einen schnellen und einfachen Test - derzeit nur für Parkinson-Patienten und wissenschaftliche Zwecke - zu entwickeln. Das soll bei der Bestimmung des Demenzrisikos im Frühstadium helfen. Durch die neurologische Erkrankung kommt es innerhalb von 10 Jahren nach dem ersten Auftreten von Symptomen zu Gedächtnisverlust. Bisher war man nicht imstande, eine individuelle Voraussage zu machen, wann der Abbau einsetzen würde - ein wichtiges Faktum für die Behandlung. Die derzeit vorliegenden Tests sind dafür nämlich noch zu unempfindlich.

Die Neurologin Dr. Rimona Weil vom University College London, UCL, und ihr Team zeigten Parkinsonpatienten und gleichaltrigen gesunden Testpersonen verpixelte, aus der Form gebrachte und verrauschte (mit weißen Punkten wie Schnee überdeckt) Fotos von Hunden und Katzen und ließen diese langsam klarer werden. Für jeden Teilnehmer wurde bestimmt, wie lange er zusehen musste, bis er die Fellnasen nicht mehr verwechselte. Auffälligkeiten zeigten sich im Falle höheren Alters, bei Risiko für Gefäßerkrankungen und im Zusammenhang mit Denk- und sprachlicher Fähigkeit.

Gesundheitsredaktion, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.