Fr, 18. Jänner 2019

Spanien-Italien-Start

17.08.2018 11:47

Nach der Fiesta bläst Ronaldo zur Festa!

Italien und Italien starten am Wochenende (Spanien schon am Freitag) in die neue Ära, die in beiden Ländern vom Superstar Ronaldo bestimmt wird. In Spanien muß man schauen, dass nach dem Abgang von CR7 von Real Madrid, nicht weitere große Spieler der sonst so erfolgreichen Liga abhanden kommen. Und in Italien? Da kann man nach dem Ronaldo-Transfer getrost von einem neuen Boom in der Serie A sprechen. Und das nicht nur bei Juventus, bei der Cristiano Ronaldo am Samstag in Verona gegen Chievo sein Ligadebüt gibt.

Die „Alte Dame“ aus Turin muss laut Klubboss Agnelli alle drei Titel einheimsen . In der italienischen Liga gab man über eine Milliarde Euro für neue Spieler aus. Neuer Rekord. Davon steuerte alleine Juventus für Ronaldo 112 Millionen bei. Insgesamt lässt sich Juventus rund 340 Millionen Euro das Ronaldo-Engagement  bis 2022 kosten, der Klub-Präsident legt die Latte hoch: „Ob Champions League, Meistertitel oder Cup - wir müssen alles gewinnen“, stellte Andrea Agnelli klar.

Dieser Druck ist für  Ronaldo nichts Neues. Auf die   Erfolge mit Real sollen  jene in Turin folgen,  der Superstar plant nach der Fiesta eine „Grande Festa“: „Ich bin hier, um Trophäen zu gewinnen.“ Samstag läuft  Ronaldo in der Serie A   (18 Uhr, live auf dazn.com) erstmals für Juve auf - die 27.000 Tickets fürs Gastspiel bei Chievo sind längst vergriffen. Ebenso die 30.000 Abos, welche die „Alte Dame“ für die Heimspiele   auflegte - trotz  Preissteigerung von 30 Prozent.Das Liga-Abo kostet zwischen 595 und 2055 Euro.

Im Kampf um Platz zwei in der Serie A scheint Inter im Vorteil zu sein.  Roma, Milan (holte von Juve für  18 Millionen Euro Higuaín) und Napoli (mit Neo-Coach Ancelotti, im Bild)) lauern  dahinter - wobei vor dem heutigen Transferschluss  über eine Milliarde Euro in Neuzugänge investiert wurde.

Wegen Brücken-Tragödie Trauerfor und Schweigeminute, Spiele von Genua-Teams verschoben
Nach dem Brückeneinsturz mit mehreren Dutzend Toten in Genua werden die Spieler der italienischen Serie A zum Saisonauftakt am Wochenende mit einer Schweigeminute beginnen. Alle Spieler würden außerdem Trauerflor tragen, teilte die Liga mit. Nach dem tragischen Brückeneinsturz wurden die Auftaktspiele der beiden Genua-Klubs verschoben.

Veränderungen in Spanien?
Nach dem Bauchfleck vorm Start (Supercup-Pleite gegen Atlético) schrillen beim Weißen Ballett die Alarmglocken. Der FC Barcelona hingegen startete gut in die Saison, beim Finale der Gamper-Trophäe besiegte man di8e Boca Juniors aus Argentinien 3:0 (Ein Solidaritätsbanner mit Genua war auch im Camp-Nou-Stadion zu sehen (oben im Tweet). Die Blaugrana haben damit erneut die Rolle des Titelfavoriten.

Das hat Real gerade noch gefehlt: Vier Tage vor dem Liga-Start Sonntag gegen Getafe erlebten die „Königlichen“ ihre erste Klatsche - nach dem 2:4 nach Verlängerung im europäischen Supercup gegen Atlético watschte die spanische Presse die Verlierer ab, schrieb von „Demütigung“. Die  Abgänge von Trainer Zidane und eben Ronaldo ließen schon zuvor Zweifel aufkommen, ob das Team an die glorreichen Zeiten anknüpfen kann. „Wir sind frustriert und enttäuscht“, gestand Neo-Coach Julen Lopetegui nach dem 2:4 und weiß: „Es ist eine interessante Aufgabe, das Team ohne Ronaldo neu zu erfinden.“ In welchem nun Gareth Bale und Karim Benzema  gefordert sind, Flügelspieler Vinicius Junior und Goalie Thibaut Courtois (unten im Bild) bislang die teuersten Neuzugänge sind.

Favorit ist erneut Barcelona, das in den letzten zehn Jahren siebenmal den Meistertitel holte, nach den Abgängen von Iniesta und Paulinho  108  Millionen Euro für Malcom, Lenglet und Arthur ausgab. Atlético machte  70 Millionen Euro allein für Thomas Lemar locker. „Das 4:2 gegen Real macht uns noch stärker“, ist Trainer Diego Simeone  überzeugt. Bislang pulverte die Primera Division in diesem Sommer rund 800 Millionen Euro in Neuzugänge. 

ITALIEN, SERIE A  - 1. Runde, Samstag: Chievo Verona - Juventus Turin, Lazio Rom - Napoli;
Sonntag: FC Turin - AS Roma, Parma - Udinese,  Empoli - Cagliari, Sassuolo - Inter Mailand,  Bologna - SPAL;
Montag: Atalanta  Bergamo - Frosinone;
Verschoben: AC Milan - FC Genua, Sampdoria Genua - Fiorentina.

SPANIEN, PRIMERA DIVISION - 1. Runde, Freitag: Girona - Valladolid, Betis Sevilla - Levante;
Samstag: Celta Vigo - Espanyol, Villarreal - Real Sociedad, Barcelona - Alaves;
Sonntag: Eibar - Huesca, Rayo Vallecona - FC Sevilla, Real Madrid - Getafe; Montag: Valencia - Atlético Madrid, Bilbao - Leganes. 

Christian Reichel, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
LIVE
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.