Di, 25. September 2018

Digitale Helfer

14.08.2018 06:00

Diabetes „smart“ unter Kontrolle

Herzinfarkt, Nierenversagen, Netzhautschäden und diabetischem Fußsyndrom vorbeugen: Mit kontinuierlicher Glukosemessung und Insulinpumpe befinden sich Patienten heute immer länger mit ihren Zuckerwerten im Normalbereich, und bleiben so gesünder. Das zeigt eine Studie mit 158 erwachsenen Typ-1-Diabetikern.

Fallen die Blutzuckerwerte zu hoch oder zu nieder aus, schlägt ein Sensor Alarm. „Gekoppelt an eine automatisch gesteuerte Insulinpumpe können Patienten im Falle einer Überzuckerung sofort die notwendige Insulinmenge zuführen oder ihren Glukosespiegel bei Unterzuckerung durch Ernährung ins Gleichgewicht bringen“, betont Dr. Elisabeth Rudolph vom forum. ernährung heute.

Dazu wird ein Sensor auf oder unter die Haut platziert. Mit bis zu 300 Einzelwerten pro Tag funktioniert dieser wie ein Live-Radar des Stoffwechsels. Therapien werden optimiert. Darüber hinaus ersparen sich Betroffene bis zu 2.700 Fingerstiche jährlich.

Eine Hilfe stellen auch Diabetes-Apps dar, weil sie für Patienten, behandelnde Ärzte oder Diabetologen alle relevanten Werte auf einen Blick zeigen. So dokumentieren Apps wie „mySugr“ oder „MyTherapy“ Blutzuckerkurven, Tagebücher über Ernährung, Aktivitäten oder die Einnahme von Medikamenten. „Elektronisches Monitoring und Telemedizin sind Chancen, um Diabetiker zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren und sie aktiv in die Therapie einzubinden“, ist Dr. Rudolph überzeugt.

Karin Rohrer-Schausberger

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.