Do, 18. Oktober 2018

Anklage:

08.08.2018 15:34

Ganze Familie als Schlepper-Bande

Nicht alltäglich war der Schlepperprozess, der jetzt am Landesgericht Eisenstadt stattfand. Ein junger Kosovare soll gemeinsam mit seiner Ex-Schwiegermutter - einer kurdischstämmigen Österreicherin - und seinem Schwager Illegale von Ungarn nach Deutschland gebracht haben. In der Verhandlung kam es zum Eklat.

2015 soll der heute 33-Jährige mit seiner früheren Schwiegermutter und seinem Schwager mindestens acht Flüchtlinge von Ungarn über Österreich nach Bayern (D) geschmuggelt haben. Während die Frau und der Schwager in einem früheren Prozess geständig waren und verurteilt wurden, stritt der nun Beschuldigte alles ab. Und das, obwohl er von seinen einstigen Verwandten belastet wurde: „Ich habe nichts getan!“

Als die Richterin schließlich die Ex-Schwiegermutter als Zeugin vernahm, wollte die von ihren damaligen Aussagen plötzlich nichts mehr wissen: „Er war doch nicht dabei.“ Das brachte den Staatsanwalt in Rage: „Falschaussagen sind strafbar!. Entweder haben Sie bei früheren Aussagen gelogen oder jetzt. Sie können jedenfalls mit einem Verfahren deswegen rechnen.“

„So kommen wir nicht weiter“, befand die Richterin und vertagte den Prozess zur Einvernahme weiterer wichtiger Zeugen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.