Mo, 22. Oktober 2018

Kurz in Kalifornien

18.07.2018 06:00

Nach Daueraufregung nun türkis-blaue Sommerpause

Nach sieben Monaten politischer Daueraufregung - von Zwölfstundentag bis Spitalsreform und Unterhaltungsthemen wie Polizeipferde und Tempo 140 - legt die türkis-blaue Koalition eine Sommerpause ein. Der nächste Ministerrat findet erst am 22. August statt.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist mit seiner Freundin Susanne Thier halb privat, halb beruflich („Reise selbst bezahlt“) nach Kalifornien abgereist. Das Paar trifft dort unter anderem Arnold Schwarzenegger und führende Unternehmer im Silicon Valley.

Übernächste Woche geht es dann noch nach Kroatien. Dorthin wird es auch Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) ziehen, wenn er nicht gerade mit Gartenarbeit beschäftigt ist. Zuletzt war man um den FPÖ-Politiker besorgt, nachdem er in seiner Wiener Wohnung einen Kreislaufkollaps erlitt und dabei sein Handy aus dem Fenster fallen ließ.

Zu seinem üblichen Familienurlaub mit seinen Kindern und mit seiner Ehefrau Philippa reist Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) nach Ibiza.

Wenig Urlaub machen wird Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ). Sie bleibt in Österreich und nimmt sich Anfang August nur eine Woche frei.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.