Mo, 17. Dezember 2018

Stadtrat schwört:

21.06.2018 11:21

„Ab September 2019 Vollbetrieb im KH Nord“

Nachdem am Mittwoch im Wiener Gemeinderat der Untersuchungsausschuss zum Krankenhaus Nord seine Arbeit aufgenommen hat, um der Kostenexplosion beim Bau des Großspitals auf den Grund zu gehen, hat am Donnerstag Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) einen Bericht zu den dubiosen Vorgängen rund um das KH Nord vorgelegt. Daraus geht hervor, dass das Großspital im September 2019 den Vollbetrieb aufnehmen wird. Den Kostenrahmen bezifferte Hacker mit „maximal 1,41 Milliarden Euro“.

Hacker stellte am Donnerstag, einen Tag nach der konstitutionierenden Sitzung des U-Ausschusses, in Wien den Bericht vor, den er vor wenigen Wochen dem Krankenanstaltenverbund (KAV) erteilte. Darin wurden Ziele gesetzt, die sowohl die Baukosten als auch den Zeitplan betreffen. „Das KAV-Management hat nun die klare Vorgabe, die Kosten in Höhe von 1,34 Milliarden Euro nicht zu überschreiten. Entsprechend des Rechnungshofberichts habe ich den politischen Kostenrahmen mit 1,41 Milliarden Euro begrenzt. Das bedeutet, dass das Management für jeden Cent, der über der Zielvorgabe liegt, eine plausible Begründung braucht. Sonst wird eine Überschreitung von mir nicht akzeptiert. Der Vollbetrieb des Spitals wird spätestens im September 2019 erreicht sein - die Endabrechnung erfolgt 2020“, so Hacker.

Video: U-Ausschuss zu KH Nord startet

KH Nord ab September 2019 in Vollbetrieb
In der gemeinsamen Pressekonferenz Hackers mit der grünen Gesundheitssprecherin Birgit Meinhard Schiebel, den KAV-Vorstandsmitgliedern Evelyn Kölldorfer-Leitgeb und Herwig Wetzlinger und der Vorsitzenden der Hauptgruppe II in Gewerkschaft Younion, Susanne Jonak, wurde weiters erläutert, dass bis kommenden September ein detaillierter Übersiedelungsplan vorgelegt werden muss. Der „nächste Meilenstein“ sei die Baufertigstellungsanzeige bei der Baubehörde im Dezember. Dann folgt ein aktualisierter Kostenplan im Februar 2019. Im Juni 2019 beginnt die Besiedelung und im September erfolgt der Vollbetrieb, erläuterte der Stadtrat.

Derzeit wird „an der üblichen Mängelbehebung“ gearbeitet
Die eigentlichen Baumaßnahmen sind Hacker zufolge bereits abgeschlossen, derzeit werde „an der üblichen Mängelbehebung“ - der Rechnungshof hatte 8000 Baufehler kritisiert - gearbeitet. „Gegenwärtig erfolgt die Inneneinrichtung mit medizinischen Geräten, Betten, beweglichem Mobiliar usw.“, erklärte Herwig Wetzlinger. Zudem erfolgen derzeit die ersten technischen Probebetriebe - die in einem Hightech-Spital wie dem Krankenhaus Nord längere Zeit in Anspruch nehmen. Die technische Inbetriebnahme sei bis Dezember 2018 abgeschlossen.

„Besiedelung von Juni bis August 2019“
„Eine wichtige Voraussetzung, um das Krankenhaus Nord erfolgreich der Öffentlichkeit übergeben zu können, ist die Aufnahme des klinischen Betriebes, die bereits jetzt in intensiver Vorbereitung ist“, unterstrich Meinhard-Schiebel. „Laufend wird Personal aufgebaut. Seit dem 1. Quartal 2018 finden Schulungen zum künftigen Arbeitsplatz, zu Abläufen und Infrastruktur statt. Die Schulungen der Medizintechnik starten im Oktober, wenn die Geräteausstattung vollständig ist“, ergänzte Kölldorfer-Leitgeb. Im Mai 2019 könnten dann alle Vorbereitungen getroffen werden, dass von Juni bis August die Besiedelung stattfinden kann, sodass Ende September 2019 das Spital in Vollbetrieb geht. „Dann steht das modernste Spital Europas mit rund 800 Betten allen Wienerinnen und Wienern zur Verfügung“, schlossen Hacker und Meinhard-Schiebel.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Spanische Liga
Große Messi-Show bei Barcas 5:0 gegen Levante
Fußball International
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Final-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.