Sa, 20. Oktober 2018

Corsi gegen Oliveira

18.06.2018 15:18

Moto2-Blackout: KTM-Ass nach Ziellinie überfahren

Unglaubliche Szenen spielten sich im Motorsport beim Großen Preis von Katalonien ab. In der Moto2-Klasse gewann der Franzose Fabio Quartararo (19) sein erstes WM-Rennen  vor KTM-Fahrer Miguel Oliveira, der von Platz 17 aus noch Zweiter wurde. Womit der Portugiese aber nicht rechnen konnte: Nach der Überquerung der Ziellinie wurde er vom Italiener Simone Corsi überfahren (siehe Video oben).   

In der WM hat der Portugiese nur noch einen Punkt Rückstand auf den Führenden Francesco Bagnaia, der in Spanien nur Achter wurde. Simone Corsi fuhr dem bereits jubelnden Oliveira voll ins Hinterrad. Oliveira ist mit viel Glück unverletzt davongekommen. Die Bikes wurden schwer beschädigt.

Glück im Unglück war, dass Oliveira schon am Jubeln war und daher langsamer fuhr. Was Corsi geritten hatte, weiß niemand. Vermutlich war es eine Unachtsamkeit, die zu diesem kuriosen Vorfall führte. Es war ein Wochenende, mit vielen Crashs, unter anderem schied so Bradley Smith (KTM, unten im Bild) nach einem Fehler des Japaners Takaaki Nakagami aus dem Rennen aus.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.