Fr, 16. November 2018

Böen bis zu 120 km/h

12.06.2018 22:24

Unwetter-Horror in Graz: Todesopfer im Stadtpark

Das Horror-Unwetter geht weiter, und nun forderte es das erste Todesopfer! In Graz, wo Dienstagabend Sturmböen von bis zu 120 km/h eine Spur der Verwüstung hinterließen, wurde nahe dem Forum Stadtpark ein 26-Jähriger von einem umstürzenden Baum am Kopf getroffen. Für den Grazer kam jede Hilfe zu spät.

Mit Beginn um 17.30 Uhr brachen die Naturgewalten über die Landeshauptstadt herein. Reihenweise wurden Bäume entwurzelt, die, wie etwa in der Elisabethinergasse oder der Stiftingtalstraße, auf Autos fielen. Bei sintflutartigen Regenfällen und Hagelschlag ging nichts mehr. Der Verkehr kam zum Erliegen, an die 200 Notrufe trafen bei der Berufsfeuerwehr ein.

Einer davon betraf eine Tragödie im Stadtpark, der nun aus Sicherheitsgründen (wie auch der Schloßberg) bis auf Weiteres gesperrt ist. Nahe dem Forum Stadtpark entwurzelten orkanartige Sturmböen eine Föhre, die auf eine Fichte fiel. Diese stürzte ebenfalls um und traf einen 26-Jährigen am Kopf. Der Passant kam unter dem Stamm zu liegen und war auf der Stelle tot. Die Angehörigen werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

„Die Trümmer flogen bis zu 100 Meter weit“
Graz und Umgebung waren die Hotspots des Unwetters, doch auch in der übrigen Steiermark richteten Sturm, Wolkenbruch und Hagel enorme Schäden an. Nahe der Kulmschanze in Bad Mitterndorf, wo am Wochenende das Fest der FF Klachau stattfinden soll, wurden die Kameraden Zeugen eines Tornados und was dieser anrichten kann. „30 Quadratmeter des massiven Holzbodens - er besteht aus Pfosten - flogen bis zu 100 Meter weit“, berichtet ein Feuerwehrmann.

In der Oststeiermark - Bereich Feistritztal, Passail, Birkfeld, Strallegg - mussten die Einsatzkräfte 35-mal ausrücken, um Keller auszupumpen. Zudem war die Rechberg-Straße durch einen Baum blockiert. Besonders schlimm war die Lage im Bezirk Voitsberg. In zahlreichen Haushalten fiel der Strom aus. Bäume krachten auf Autos. In Edelschrott geriet ein Pkw-Lenker ins Schleudern und demolierte ein Wartehäuschen. Im Raum Neumarkt und in Altenberg/Rax gingen etliche Muren ab.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Habsburg auf Rang 15
Mick Schumacher nur Quali-Neunter in Macao
Motorsport
Kurz rügte Vorarlberg
NEOS: „Verhalten ist eines Kanzlers unwürdig“
Österreich
Vor Brasilien-Hit
Niedlich! Neymars Sohnemann crasht Pressekonferenz
Fußball International
Maggies Kolumne
Schwarz auf weiß
Tierecke
Klage von Ex-Vermieter
Dembele hinterließ Villa in desolatem Zustand
Fußball International
Highlight am Himmel
Komet Wirtanen im Dezember zu sehen
Wissen
Positive Bilanz
Rapid: 2,37 Millionen Gewinn für 2017/18!
Fußball National
Für Veteran & Neuling!
Handy trifft Retro: „Pokémon Let‘s Go“ im Test
Video Digital
Beide enttäuschen
DFB- und ÖFB-Team derzeit im selben EM-Quali-Topf!
Fußball International
Online-Wahl in Italien
EBEL-Meister HC Bozen beliebter als Juventus
Eishockey

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.