Fr, 19. Oktober 2018

French Open

03.06.2018 21:16

Nobody Cecchinato will auch Djokovic rauswerfen!

Während Dominic Thiem und Alexander Zverev schon länger ihr Viertelfinal-Duell bei den French Open fixiert hatten, folgten ihnen am Sonntag in der unteren Tableauhälfte auch noch wie erwartet der Serbe Novak Djokovic mit einem Sieg über Fernando Verdasco und überraschend der Italiener Marco Cecchinato nach. Der Sensationsmann liegt jenseits der Top-70 in der Weltrangliste und will nun auch Djokovic rauswerfen!

„Ich habe gewusst, dass es eine schwierige Partie werden würde, weil er nach dem Sieg über Dimitrow mit viel Selbstvertrauen ins Match gegangen ist“, meinte Djokovic nach dem 6:3, 6:4, 6:2 über Verdasco noch auf dem Court auf Französisch. „Die ersten drei Games haben fast 30 Minuten gedauert. Aber es ist mir gelungen, in den wichtigen Momenten gut zu spielen“, fügte der Serbe nach seinem 200. Sieg auf Sand hinzu.

Verdasco in Kitzbühel
Djokovic besiegte den als Nummer 30 gesetzten Spanier Verdasco, der sich für dieses Jahr für Kitzbühel angekündigt hat, hatte dabei aber ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Alleine schon die Auftaktgames waren so umkämpft, dass der erste Satz trotz eines 6:3 59 Minuten dauerte. Für den 34-jährigen Verdasco, der in der Runde davor den als Nummer 4 gesetzten Grigor Dimitrow in drei Sets ausgeschaltet hatte, wäre es im 15. Versuch sein erstes Viertelfinale in Roland Garros gewesen.

Doch der drei Jahre jüngere Djokovic erwies sich als kampfstark und eindeutig auf dem Weg zurück in Richtung seiner früheren Erfolge. Er erreichte schon sein 12. Viertelfinale an der Seine - und ist gegen den völlig überraschend so weit vorgestoßenen Cecchinato (ATP-Nr. 72) haushoher Favorit. Dessen Sieg über Pablo Carreno Busta (ESP-10) in der dritten Runde war von kaum jemand erwartet worden. Jener gegen Goffin auch nicht, allerdings hatte der Belgier auch etwas mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Erste Siege für Italiener
Der 25-jährige Cecchinato hat in seinem fünften Grand-Slam-Turnier überhaupt erst seine ersten Hauptbewerbs-Siege geschafft. Nun ist er der am niedrigsten platzierte Spieler im Roland-Garros-Viertelfinale seit Ernests Gulbis (LAT/damals 80.) vor zehn Jahren. „Ich bin sehr happy, in der ersten Runde war ich 0:2-Sätze zurück, jetzt bin ich im Viertelfinale. David zu schlagen, er ist einer der besten der Welt, ist ein Traum für mich“, meinte Cecchinato, der mit den Tränen kämpfen musste. In besagter erster Runde hatte sich der Italiener gegen Marius Copil erst mit 10:8 im fünften Satz durchgesetzt.

Bei den Damen sind die beiden US-Open-Finalistinnen 2017 ins Viertelfinale eingezogen. New-York-Champion Sloane Stephens fertigte die Estin Anett Kontaveit in nur 52 Minuten mit 6:2, 6:0 ab und auch zuvor hatte Madison Keys gegen die Rumänin Mihael Buzarnescu beim 6:1, 6:4 nur 13 Minuten länger gebraucht. Keys trifft nun auf die Kasachin Julia Putinzewa, die die als Nummer 26 gesetzte Tschechin Barbora Strycova mit 6:4, 6:3 eliminierte.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eintracht im Hoch
Hütter: „Habe nie gezweifelt, dass es klappt“
Fußball International
Vor Weltcup-Auftakt
Marcel und Anna hungrig wie eh und je
Wintersport
Rapid-Kapitän schwärmt
Schwab: „Die Mannschaft ist Kühbauers Heiligtum“
Fußball National
Heute um 12 Uhr
Hochspannung! Bayern-Bosse treten vor die Presse
Fußball International
Superstar mit Herz
Messi gibt Kindern mit Krebs neue Hoffnung!
Video Fußball
„Kleine Prinzessin“
Marco Reus im Baby-Glück: BVB-Star wird Vater
Video Fußball
„Krone“-Interview
Junuzovic: „So hab ich mir das nicht vorgestellt!“
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.