Mi, 17. Oktober 2018

Kreislaufstillstand:

09.05.2018 10:01

Notfall bei Visite: Profis retten Patient Leben

Das war rasche Hilfe! Während einer Hausvisite in Eisenstadt sackte ein Pensionist mit einem Atem-Kreislaufstillstand zusammen. Sofort leiteten der anwesende Mediziner und ein Sanitäter die ersten lebensrettenden Maßnahmen ein. Kurz darauf unterstützte sie das alarmierte Notarztteam. Der Patient ist im Spital.

Den ganzen Tag hatte der Pensionist Atembeschwerden. Gegen 18 Uhr hielt er es nicht mehr aus. Ein Visitendienstfahrzeug des Roten Kreuzes samt Defibrillator rückte an. Rasch stellte sich heraus, der Senior benötigt notärztliche Hilfe. „Noch während Unterstützung angefordert wurde, erlitt der Patient einen Atem-Kreislaufstillstand“, schildert Sanitäter Alexander Meller (32). Er und der Visitenarzt begannen mit der Herzdruckmassage. Kurz darauf halfen Sanitäter Thomas Petschka-Mistelbacher und der Notarzt. „Wenige Minuten später setzte der Kreislauf wieder ein“, so Meller. Der Zustand des Patienten stabilisierte sich - Spital.

Stolz auf seine Sanitäter ist Norbert Frank, Dienstführender der Rotkreuz-Bezirksstelle. Meller: „Wir haben nur das gemacht, was jeder in so einer Situation tun sollte.“

Lob gab es auch von Landesrat Hans Peter Doskozil: „Dass Visitenärzte und Sanitäter nun gemeinsam unterwegs sind, war ein wichtiger Schritt für die Gesundheitsversorgung.“

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.