Mi, 15. August 2018

Ab Version 60

09.05.2018 09:52

Mozilla baut Werbung in den Firefox-Browser ein

Seit einigen Monaten kann der freie Internetbrowser Firefox der Konkurrenz in puncto Speed und Ressourcenverbrauch wieder das Wasser reichen. Jetzt soll er auch wieder Geld in die Kassen der Entwickler spülen. Wie Firefox-Hersteller Mozilla plant, wird es ab Version 60 bezahlte Anzeigen im Browser zu sehen geben - zunächst nur in den USA. Die Nutzer sind von den Plänen wenig begeistert.

Firefox-Nutzern wird es schon aufgefallen sein: Seit letztem Jahr werden ihnen im Browser bisweilen „von Pocket empfohlene“ Beiträge angezeigt, wenn sie einen neuen Tab öffnen. Die 2017 von Mozilla übernommene Firma Pocket ist ein Online-Dienst, der die Lesbarkeit von Websites verbessert und es erlaubt, Beiträge zum späteren Lesen zu speichern. Und es ist ein Kanal, über den man bezahlte Beiträge verbreiten kann.

Anzeigen ab Version 60
Von dieser Möglichkeit will Mozilla laut einem „The Verge“-Bericht nun auch Gebrauch machen. Ab Version 60 werden die Pocket-Empfehlungen in Firefox auch bezahlte Anzeigen umfassen. Man werde dabei aber darauf achten, nur „wertvollen Content, der keine Zeitverschwendung ist“ zu präsentieren. Wer gar keine Werbung sehen will, soll die gesponserten Beiträge abschalten können.

Kaum Alternativen verfügbar
Unter Firefox-Nutzern ist die Änderung nicht besonders populär. Ihnen bleibt aber auch kaum eine Alternative. Der Rivale Opera finanziert sich ebenfalls über Werbung, Apples Safari-Browser gibt es nicht für alle Plattformen, Google Chrome und Microsoft Edge gehören beide zu großen US-amerikanischen IT-Konzernen, deren Gewinnstreben naturgemäß weit größer ist als jenes der gemeinnützigen Mozilla-Stiftung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.