Di, 16. Oktober 2018

Schwer verletzt:

23.04.2018 10:53

Vollbremsung vor Radar: Biker (25) überschlug sich

Sonnenschein und sommerliche Temperaturen locken derzeit viele Motorradlenker auf die Straßen. Allzu oft enden die Ausfahrten aber mit schweren Unfällen. Drei verletzte Biker landeten am Wochenende im Burgenland in Spitälern. Einer davon hatte sich wegen einer Vollbremsung vor einem Radarkasten überschlagen.

Den Albtraum eines jeden Bikers erlebte ein 52-Jähriger aus Oberpullendorf. Als er bei herrlichem Ausflugswetter zu Mittag von Neutal Richtung Markt St. Martin unterwegs war, sprang ihm kurz nach einer Bahnunterführung ein Reh vor das Motorrad. Der Mann habe zwar sofort abgebremst, einen Zusammenstoß aber nicht verhindern können, heißt es. Der gestürzte Biker kam ins Spital. Die Polizei: „Das angefahrene Reh wurde trotz Suche nicht aufgefunden.“ Bei einem Unfall zwischen Piringsdorf und Steinberg-Dörfl soll ebenfalls ein Wild der Auslöser gewesen sein.

Schwer verletzt wurde ein 25-jähriger Niederösterreicher aus Wiener Neustadt bei einem Unfall auf der B 50 in Schützen am Gebirge. Laut Zeugen hatte der Biker vor einem Radarkasten eine Vollbremsung hingelegt. Dabei geriet er ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und stürzte nach mehreren Überschlägen in den Graben. Spital!

Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.