Di, 14. August 2018

Historische Pleite

11.04.2018 08:43

Barca nach Blamage gegen Roma im Tal der Tränen!

Barça nach Blamage im Tal der Tränen! Der haushohe Favorit FC Barcelona erlitt eine 0:3-Niederlage in Rom nach 4:1 im Hinspiel. Superstar Messi & Kollegen waren vor allem offensiv harmlos. Somit ist das schon das dritte Viertelfinal-Aus in Serie für die Katalanen in der Champions League. Rom hingegen feiert (im Video), Siegtorschütze Manolas sagte nach dem Spiel: „Wir haben immer an uns geglaubt.“ 

Normalerweise sind es die Fans gewöhnt, dass der große FC Barcelona für magische Champions-League-Nächte sorgt. Wie im Vorjahr, als die Katalanen Paris Saint-Germain nach einer 0:4-Niederlage im Hinspiel des Achtelfinales die Franzosen mit einer 6:1-Gala im Rückspiel aus dem Bewerb schossen. Am Dienstag fanden sich Messi & Co. im Viertelfinal-Rückspiel gegen den AS Rom in einer vermeintlich komfortablen Ausgangsposition.

Das Hinspiel im Camp Nou 4:1 gewonnen - was sollte da noch passieren? Barça hatte gegen Rom schlussendlich auch mehr Ballbesitz, ließ das Offensiv-Feuerwerk, das die Mannschaft von Trainer Valverde normalerweise abbrennt, im Stadio Olimpico, in dem auch Roma-Legende Francesco Totti mitfieberte, aber gänzlich vermissen. Noch schlimmer: Hatte Schlussmann Ter Stegen in den ersten neun Spielen des Bewerbes gerade dreimal hinter sich greifen müssen, kassierte er gestern gegen den AS Roma gleich viele Gegentore.

Drittes Aus in Serie
Nach dem Schlusspfiff sah man in ungläubige Gesichter unter den Barcelona-Stars. Zum elften Mal in Serie war man im Viertelfinale der Königsklasse gestanden, zum dritten Mal hintereinander schied man aus. Scheiterte man im Vorjahr noch am späteren Finalisten Juventus Turin, kam heuer das Aus erneut gegen einen italienischen Vertreter. Dessen Sieg auch bekennende Juve-Fans „bekehrte“: Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni twitterte nach dem 3:0-Rückspiel der Römer: „Wenigstens an einem Abend Forza #Roma!“

„Wir schlagen jeden!“
Die siegreichen Römer konnten ihr Glück hingegen kaum fassen: „Wir haben immer daran geglaubt, dass wir die beste Mannschaft der Welt schlagen können“, schwärmte Siegtorschütze Manolas, dem wie De Rossi im Hinspiel ein folgenschweres Eigentor unterlaufen war, mit Tränen in den Augen. Gegen wen es jetzt im Semifinale geht, ist den Römern herzlich egal. Manolas: „Mit uns ist in den nächsten Spielen weiter zu rechnen. Mit diesen Fans im Rücken schlagen wir jeden!“

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Real kassiert Korb
Juve schlägt 60-Millionen-Angebot für Pjanic aus
Fußball International
Salzburgs Goalie
Stankovic: „Viele haben mich abgeschrieben“
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Die Rapid-Trainerfrage und die Özil-Schelte
Video Sport
Von Fans gefilmt
Handy am Steuer: Liverpool-Star droht Strafe!
Fußball International
Ehemaliger Weltstar
Eto‘o wechselt aus der Türkei nach Katar!
Fußball International
Von Red-Bull-Akademie
Admira verpflichtet Flügelspieler Paintsil!
Fußball National
Verabredete Schlägerei
Hooligans wüten in Köln - Steinattacke auf Fanbus!
Fußball International
Heute CL-Quali
Rose und der Kampf gegen den „deutschen Fluch“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.