Fr, 18. Jänner 2019

Nach Horror-Saison

03.04.2018 10:43

Kuttin geht, Stecher wird neuer Sportdirektor

Heinz Kuttin ist nicht mehr Trainer der ÖSV-Adler. Der Kärntner hat nach der sieglosen Saison um die Auflösung seines Vertrags gebeten. Das gab der ÖSV am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Innsbruck bekannt. Mario Stecher wird hingegen neuer Nordischer Sportdirektor und beerbt damit Ernst Vettori.

Im Nordischen Bereich des ÖSV bleibt kaum ein Stein auf dem anderen - und das ein Jahr vor der Weltmeisterschaft in Seefeld. Der schwer angeschlagene Skisprung-Cheftrainer Heinz Kuttin hört auf, teilte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit. Und Ex-Kombinierer Mario Stecher folgt auf den bisherigen Sportlichen Leiter Ernst Vettori.

Kuttin habe von sich aus seine Tätigkeit beenden wollen, betonte Schröcksnadel. „Es tut mir leid“, meinte der Präsident. Schließlich laufe der Vertrag des Kärntners noch bis einschließlich der Heim-WM 2019. Und Schröcksnadel äußerte Verständnis für den Schritt des Kärntners, der nach der abgelaufenen, verpatzten Saison ohne Weltcupsieg und Olympiamedaillen schwer in der Kritik gestanden war.

Kuttins Familie „attackiert“
Dieser habe ihm gegenüber am Osterwochenende auf die „ganzen Diffamierungen“ hingewiesen, auch seine Familie sei „attackiert“ worden. „Manchen Menschen sind eben sensibler. Das bitte ich auch die Medien zu berücksichtigen“, sagte Schröcksnadel. Und der Präsident kritisierte auch „Ex-Mitarbeiter“ des ÖSV, die in der Öffentlichkeit „Kritiken abgeben“ hätten und dabei nur alte Rechnungen begleichen wollten. Dies sei „keine schöne Sache“, so Schröcksnadel.

Einen Nachfolger für Kuttin hatte der ÖSV am Dienstag noch nicht parat. Man stehe erst am Anfang der Gespräche, meinte der neue Sportliche Leiter für Sprunglauf und Nordische Kombination, Mario Stecher. Es gebe „drei, vier Kandidaten“, sagte er. Man werde zunächst versuchen, „im eigenen Bereich“ einen Kandidaten zu finden, strebt Stecher offenbar eine österreichische Lösung an. Im Ausland tätige Trainer wie etwa Alexander Stöckl, der sehr erfolgreich die Norweger trainiert, würden nicht infrage kommen, verwies der Steirer auf den langfristigen Vertrag Stöckls.

Stecher will das „Wir-Gefühl stärken“
Angesichts der schlechten Saison seien im Springerbereich klarerweise „Fehler passiert“, meinte der 40-Jährige. „Man muss die gesamten Mannschaft begeistern für den Sport“, gab Stecher die Zielrichtung vor. „Ich will das Wir-Gefühl stärken“, so der 2015 zurückgetretene Kombinierer. Er wolle „eine klare Linie vorgeben - bis hinunter zum Nachwuchs“. Der Anspruch der heimischen Adler sei natürlich, bei den kommenden Großereignissen „einige Medaillen“ zu gewinnen. „Wir müssen jedenfalls ‘back to the basics‘“, meinte Stecher, der seine neue Aufgabe als „besondere Herausforderung“ sah. Es sei sehr wichtig, dass jeder Sportler „bei sich selber ansetzt“. Schröcksnadel bezeichnete Stecher jedenfalls als „sehr gute Wahl“.

Sein Vorgänger Vettori habe schon länger das Gefühl gehabt, dass er sich „verändern“ wolle, sagte Schröcksnadel, der dem „Ernstl“ für die „vielen guten Jahre der Zusammenarbeit“ dankte. Dies bestätigte auch der ehemalige Weltklassspringer, der seit 2010 im Amt gewesen war, selbst: Er habe bereits im vergangenen Herbst mit seiner Frau über diesen Schritt gesprochen. „Ich habe während der gesamten Zeit mit voller Leidenschaft gearbeitet“, sagte Vettori. Letztlich sei er nach Beratungen mit seiner Familie zu dem Schluss gekommen, sich zu verändern. Schröcksnadel verwies in diesem Zusammenhang auf die anstrengende und stressige Position hin, die Vettori innegehabt habe.

Die österreichischen Skispringer waren in der vergangenen Weltcupsaison erstmals seit 2000/01 und zum erst dritten Mal überhaupt sieglos geblieben. Bei Olympia blieben die „Adler“ gar ohne Medaille - und das nur ein Jahr nach dem Höhenflug von Doppel-Weltmeister und Weltcupgesamtsieger Stefan Kraft.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.