Di, 17. Juli 2018

Enterprise als Bike

21.03.2018 05:30

Wahnsinnig kultig: Das Star-Trek-Motorrad ist da

Sollte die Raumschiff-Enterprise-Crew jemals einen Motorradausflug planen, hätte sie jetzt mit dem aus Vietnam stammenden Concept L das passende Bike. Trotz extremer Optik kann man das Ding kaufen und prinzipiell sogar fahren. Auch wenn es so aussieht: Warp-Antrieb ist nicht an Bord.

In einer Kleinstserie von nur neun Exemplaren hat die in Vietnam beheimatete Motorradmanufaktur Bandit9Motors das bizarr-futuristische Leichtkraftrad namens L Concept aufgelegt. Das Design des metallisch glänzenden Grundkörpers soll vor allem Science-Fiction-Freunde ansprechen. Denn inspiriert wurde die Gestaltung vom Raumschiff USS Enterprise aus der Serie Star Trek.

Im oberen Bereich bilden Tank und Sitz eine Einheit in Form eines metallischen Riegels. Am angeschrägten Ende versteckt sich hinter einer lamellenartigen Blende ein aus 45 Dioden bestehendes LED-Rücklicht, das auch als Bremslicht und Blinker fungiert. Etwas zurückversetzt befindet sich unterhalb des Riegels ein kleiner Benzinmotor mit 125 Kubikzentimeter Hubraum. Er verbirgt sich hinter einer silbern glänzenden Aluminiumverkleidung, die optisch den Eindruck einer Turbine vermittelt.

Lediglich der Vergaser lugt etwas frech aus diesem cleanen Design hervor. Seitlich am turbinenartigen Motorbereich sind die Fußrasten angebracht. Der Lenker ist ungewöhnlich stark nach oben und hinten gekröpft. Die Position der Lenkergriffe soll an die Steuerung von Raumschiffen erinnern. Der aufgeräumte Vorbau verzichtet auf ein Cockpit, zudem wurden Züge und Leitungen weitgehend versteckt.

Ungewöhnlich ist auch die Aufhängung der 21 Zoll großen Speichenräder. Vorne gibt es eine wiederum glanzpolierte Telegabel, deren Standrohre zwischen Gabelbrücke und Tauchrohr mit außenliegenden Stahlfedern ummantelt wurden. Das Hinterrad wird von einer filigranen Zweiarmschwinge aufgenommen und von zwei liegend montierten Federbeinen angelenkt.

Ganz konventionell ist hingegen der Antrieb. Der Motor gibt seine Kraft per Vierganggetriebe und Kette ans Hinterrad weiter. Die Leistung des Viertakters nennt Bandit9Motors nicht, doch dürfte sich diese auf einem niedrigen zweistelligen PS-Niveau bewegen. Wie in der 125er-Klasse üblich soll das L Concept etwas über 100 km/h schaffen.

Ob man für das extrem designte L Concept bei uns eine Zulassung bekommen würde, darf bezweifelt werden. Theoretisch könnte man es auf einen Versuch ankommen lassen, denn von den neun geplanten Exemplaren stehen noch einige wenige zum Stückpreis von umgerechnet rund 9000 Euro zum Verkauf. Bandit9Motors liefert auch nach Europa.

(SPX)

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.