Fr, 20. Juli 2018

Schlierenzauer-Freund

09.03.2018 05:45

Monoski-Ass Wallner: Geht nicht, gibt’s nicht!

Simon Wallner war ein talentierter Skifahrer, schaffte es in den Tiroler Landeskader. „Ich wollte“, erzählt der 30-Jährige, „schon als Kind Skirennfahrer werden und einmal bei den Olympischen Winterspielen teilnehmen.“ Jetzt erfüllt er sich diesen Traum bei den Paralympics in Pyeongchang. Denn ein Motorrad-Unfall in Südtirol veränderte 2011 schlagartig sein Leben. Seitdem sitzt er querschnittgelähmt im Rollstuhl. Seine heute 13-jährige Tochter Alena gab ihm in dieser so schwierigen Phase am meisten Kraft.

Noch in der Reha entdeckte Wallner das Monoski-Fahren für sich, betrieb von Anfang an enorm hohen Aufwand. Nebenbei wurde er in Innsbruck auch der erste im Rollstuhl sitzende Sportstudent, aktuell ist er im 7. Semester: „Ich habe gemeinsam mit den Verantwortlichen ein Konzept ausgearbeitet, das natürlich auch den Eignungstest betrifft.“

Ein enger Freund ist Skispringer Gregor Schlierenzauer, den er 2014 beim gemeinsamen Training im Olympiazentrum in Innsbruck kennenlernte: „Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Wahrscheinlich war es die Liebe zum Detail, mit der wir Dinge angehen.“ 2017 nahmen sie in Wien gemeinsam am Wings for Life World Run teil, flogen danach zusammen auf Urlaub nach Ibiza.

Kurz vor der Abreise nach Südkorea besuchte Gregor Kumpel Simon in Volders, sagt über ihn: „Sein unbedingter Wille und seine Lebensfreude faszinieren mich.“ Geht nicht, gibt’s nicht – das ist Simons Motto. Der Wille zeigt sich in der Tatsache, dass 2013/2014 Wallners erste echte Monoski-Saison war: „Dass ich es in so kurzer Zeit zu den Paralympics geschafft habe, gibt mir schon sehr viel.“

In Pyeongchang startet er in Riesentorlauf, Slalom, Super-G und Super-Kombination. Sein Monoski wurde übrigens von Meisterhand veredelt. Onkel Johannes, der einer der besten Bobbauer der Welt ist und bei Olympia mit seinen über 100.000 Euro teuren Schlitten seit Jahren groß absahnt, fertigte die Carbon-Schale.

Matthias Mödl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.