Do, 13. Dezember 2018

1. Abfahrtstraining

08.03.2018 13:36

Bestzeit von Reichelt in Kvitfjell - Striedinger 3

Ski-Routinier Hannes Reichelt hat sich mit einer Trainingsbestzeit nach den für ihn enttäuschend verlaufenden Olympischen Spielen zurückgemeldet! In Kvitfjell war der Salzburger am Donnerstag auf ungewohnt präparierter Strecke der Schnellste. Otmar Striedinger auf Platz drei und Christopher Neumayer als Sechster trugen ebenfalls zu einem starken Eindruck der österreichischen Mannschaft bei.

Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer belegte den elften Platz, Daniel Hemetsberger wurde 13. Daniel Danklmaier (22.), Romed Baumann (23.), Johannes Kröll (24.), Vincent Kriechmayr (27.) und Christoph Krenn (28.) landeten beim ersten Abtasten im Mittelfeld, die beiden Kärntner Max Franz (44.) und Christian Walder (51.) waren davon etwas entfernt. Die norwegischen Hausherren Kjetil Jansrud (12.) und Olympiasieger Aksel Lund Svindal (17.) hielten sich zurück, Weltmeister Beat Feuz aus der Schweiz (35.) ließ es noch ruhiger angehen.

Das Training hatte um eine halbe Stunde verschoben werden müssen, da sich im oberen Teil der Olympia-Piste von 1994 Nebel breitgemacht hatte. Dann wurde auf verkürzter Strecke nur bis zur letzten Zwischenzeit gefahren, da anschließend der Untergrund an einer Schlüsselstelle aufbrach. Die lokalen Veranstalter und die FIS-Rennleitung wollen die Probleme bis Samstag (11 Uhr), wenn die vorletzte Abfahrt der Weltcup-Saison stattfindet, ausgebügelt haben. Am Freitag (11 Uhr) ist ein weiteres Training anberaumt.

Prinzipiell zeigten sich die meisten Fahrer von der Präparierung aber durchaus angetan. Der Lauf sei unruhiger als in der Vergangenheit, es gebe mehr Schläge und zusätzliche Wellen, bekam man von verschiedenen Seiten zu hören. „Mir kommt die andere Pistenpräparierung entgegen. Es ist mehr Wasser drin, stellenweise ist es eisig“, meinte Reichelt, der die Olympia-Abfahrt bei komplett anderen, weil viel aggressiveren Verhältnissen nur an der zwölften Stelle beendet hatte. Auch im Super-G war es für ihn in Südkorea als Elfter nur unwesentlich besser gelaufen.

„Es hat einfach nichts zusammengepasst“, wusste der 37-Jährige. Zu sehen, dass selbst ein Perfektionist wie Marcel Hirscher keine taugliche Abstimmung für den Olympia-Slalom fand, hatte eine beruhigende Wirkung, gab er zu. Dennoch denke er nicht mehr zurück, die Spiele sind für Reichelt abgehakt. „Die Enttäuschung dauert bei mir meistens nur zwei Tage, dann geht es wieder weiter“, zeigte er sich wieder voll motiviert. „Wenn sie die paar Passagen in den Griff kriegen, wird das ein sehr spektakuläres Rennen werden.“

In Pyeongchang nicht dabei war Striedinger, der sich freute, endlich wieder schmerzfrei zu sein. „Der Sturz in Wengen hat sich doch mehr ausgewirkt, als ich ursprünglich gedacht habe“, sagte der Kärntner. „Jetzt möchte ich es auch im Rennen zeigen, dass ich nicht so schlecht bin, wie die Ergebnisse vermuten lassen.“ Neumayer hatte erst am Dienstag eine Europacup-Abfahrt in Kvitfjell gewonnen. „Das ist sicher ein Vorteil, da es im Europacup ähnlich gesteckt war wie im Weltcup“, konstatierte der Salzburger, der darauf brennt, seine Form am Samstag zu bestätigen.

Im Abfahrtsweltcup könnte bereits vor dem Finale in Aare die kleine Kristallkugel vergeben werden. Feuz liegt aktuell 40 Punkte vor Svindal. Bei einem weiteren Sieg des Emmentalers müsste Svindal in Kvitfjell mindestens Fünfter werden, um noch theoretische Chancen zu haben. Im Super-G (Sonntag/10.30 Uhr) liegt Jansrud zwei Rennen vor Schluss 46 Punkte vor seinem Landsmann Svindal, dahinter lauern in exakt dieser Reihenfolge Kriechmayr, Reichelt, Franz und Mayer. „Da ist noch alles drin“, meinte Reichelt. „Ich habe selber einmal (in der Saison 2007/08/Anm.) 99 Punkte Rückstand gehabt und dann trotzdem gewonnen. Aber es ist natürlich nicht leicht gegen Jansrud, der eine sehr starke Form hat.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Spielplan
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.