Di, 18. Juni 2019
08.02.2018 05:56

Nach „ZiB“-Wirbel

Streit um ORF-Gebühren: FPÖ auf Konfrontationskurs

Jetzt ist sie wieder da: die Debatte um die ORF-Gebühren. Nach dem Wirbel um einen Beitrag in der Hauptnachrichtensendung "Zeit im Bild", in der auf Verkehrsminister Norbert Hofer "vergessen" wurde, ist erneut Kritik am öffentlich-rechtlichen Sender aufgeflammt. Die FPÖ verlangt – wie berichtet – ein Ende der "Zwangsgebühren". Die Kanzlerpartei ÖVP hält sich zurück.

In der Chefetage des ORF versucht man vorerst, in Deckung zu bleiben. ORF-Star Armin Wolf wirft sich hingegen umso mehr in die Schlacht. Leidenschaftlich verteidigt der "ZiB 2"-Moderator auf Twitter die Gebühren (Faksimile).

Zuvor hatte Vizekanzler Heinz-Christian Strache die Abschaffung der ORF-Gebühren als "eines der großen FPÖ-Ziele in der Regierung" bezeichnet. Zentrale Kritik der Freiheitlichen ist die "parteipolitisch gefärbte Berichterstattung" des ORF.

Deutlich gelassener geht es die ÖVP an. Der für Medien zuständige Kanzleramtsminister Gernot Blümel sagte am Mittwoch zur "Krone", dass man zu dem gesamten Fragenkatalog im Frühjahr nach einer groß angelegten parlamentarischen Enquete eine Gesamtstrategie entwerfen will. Strache geht das offenbar nicht rasch und weit genug. Er will schon jetzt "die ÖVP dafür gewinnen", dass es zu einer Abschaffung der ORF-Gebühren kommt.

SPÖ spricht von Ablenkungsmanöver
Der Mediensprecher der SPÖ, Thomas Drozda, hält die Debatte "aus Anlass eines 'ZiB'-Beitrages für maßlos überzogen". Er sieht in der von den Freiheitlichen angezettelten Gebühren-Debatte nur ein "Ablenkungsmanöver von der Burschenschafter-Thematik und anderen Problemen dort".

Markus Breitenecker, Chef des Privatsenders Puls 4, will keine Abschaffung der Gebühren, aber deren sinnvolle Verwendung - beispielsweise "für Österreichs Kampf gegen internationale Mediengiganten wie Facebook und YouTube".

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Unterstützen gerne“
Maut-Urteil: Jubel und Hilfsangebot an Deutschland
Österreich
Promi-Quereinsteigerin
Global-2000-Chefin kandidiert für die Grünen
Österreich
Wegen Katar-PSG-Deal
Ex-UEFA-Boss Platini in Frankreich verhaftet
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Traum und Horror beim ÖFB ++ Anna Veith wird 30
Video Show Sport-Studio
Wirbel um Neymar
„Niemand hat ihn gezwungen, zu unterschreiben“
Fußball International
Neuer Goalie-Trainer
Rapids Macho: „Wollen Euphorie entfachen“
Fußball International

Newsletter